Nikon D7500: Profisensor und Expeed 5 für den gehobenen Einstieg

Jan Lehmann 56 Kommentare
Nikon D7500: Profisensor und Expeed 5 für den gehobenen Einstieg
Bild: Nikon

Im typischen Zweijahreszyklus nimmt sich Nikon dem gehobenen DSLR-Einstiegssegment an und präsentiert die D7500. Wie schon der Vorgänger D7200 greift die Spiegelreflexkamera in großen Stücken auf Technik aus dem Profisegment zurück.

Sensor und Prozessor aus der Profi-DX D500

Beim CMOS-Bildsensor verzichtet Nikon auf Megapixelwahn und verleibt der D7500 den DX-Sensor des Profimodells D500 ein. Neben der Auflösung von effektiven 20,9 Megapixel, soll der Sensor vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen glänzen. Hierfür steht auch der Nikon D7500 ein Lichtempfindlichkeitsbereich von bis zu ISO 1.640.000 zur Seite. Ebenfalls übernommen wurde der Expeed-5-Bildsensor, der es unter anderem ermöglicht, mit der D7500 UHD-Videoaufnahmen aufzuzeichnen. Die Belichtungsmessung wurde mit einem 180.000 Pixel RGP-Sensor aufgewertet.

Hinsichtlich der weiteren Ausstattung lehnt sich die neue Kamera größtenteils den Vorläufern an. Um wenige Millimeter in den Abmaßen und im Gewicht geschrumpft, greift die D7500 weiterhin auf das altgediente Autofokusmodul MCAM-3500 II mitsamt 51 Messsensoren zurück. Die Serienbildgeschwindigkeit wurde minimal auf maximal acht Bilder pro Sekunde erhöht. Neben den technischen Anpassungen hat sich Nikon mit verbesserten Griffmulden zudem der Ergonomie angenommen. Das Display unterstützt nun Touch-Funktionen und löst mit 922.000 Bildpunkten. Die Vorgänger lösen zwar mit 640 × 480 identisch auf, bieten jedoch RGBW-Auflösung (1.229.000 Bildpunkte). Dessen ungeachtet kann es, wie bei der Nikon D750 und D500 geneigt werden. Einbüßen muss die neue Nikon D7500 gegenüber ihren Vorgängern und der D500 jedoch den zweiten Speicherkartensteckplatz.

Die Nikon D7500 soll ab Ende Juni 2017 erhältlich sein. Hielten sich die Vorgängermodelle hinsichtlich der Preisempfehlung die Waage, wird für den neusten DX-Ableger ein gepfefferter Aufpreis ausgerufen – der einzelne Body wird seitens Nikon mit 1.500 Euro bepreist. Der Straßenpreis der Nikon D500 liegt indes bei rund 1.800 Euro. Im Kit wird die D7500 mit dem AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR für rund 1.800, mit dem AF-S DX NIKKOR 18-140 mm 1:3,5–5,6G ED VR für 1.850 und mit dem AF-S DX NIKKOR 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR für 2.500 Euro angeboten.

Sondermodelle zum 100. Jubiläum von Nikon

Anlässlich des 100. Firmengeburtstages präsentiert Nikon zudem eine Reihe von Sondereditionen im Bereich der DSLR-Kameras und Objektive. Die Profimodelle Nikon D5 und D500 wird es in limitierter Stückzahl samt passendem Koffer in der Farbgebung Schwarz / Grau geben. Ähnliche Farbgebung erhält das Nikkor-Objektiv 70-200E 100th Anniversary Edition, zudem es einen systematischen Glasquerschnitt des Aufbaus hinzu gibt. Die in Fotografenkreisen als „Holy Trinity“ bezeichnete Objektivkombination aus Nikon AF-S NIKKOR 14-24mm f/2.8G ED, AF-S NIKKOR 24-70mm f/2.8E ED VR und AF-S NIKKOR 70-200mm f/2.8E FL ED VR wird es zum Jubiläum als Bundle, in ebenfalls grauer Farbgebung und im entsprechenden Koffer geben. Preise und Verfügbarkeiten sämtlicher Sondereditionen will Nikon im Sommer bekanntgeben.

Modell D7500 D500 D7200 D7100
Sensor Sensor CMOS Dx-Format
Größe 23,5 × 15,6 mm
Auflösung 20,9 Megapixel 24,2 Megapixel 24,1 Megapixel
Tiefpassfilter ? nein
Infrarot-Sperrfilter Standard
Empfindlichkeit (ISO) 100 – 51.200
(50 – 1.640.000)
100 – 25.600 100 – 6.400
(100 – 25.600)
Bildprozessor Expeed 5 Expeed 4 Expeed 3
Autofokus AF-Felder 51 153 51
davon Kreuz 15 99 15
AF-Modul MCAM-3500 II MCAM-20k MCAM-3500 II MCAM-3500 DX
Serienbilder Bilder / Sek. 7 – 8 ? – 10 6 – 7 5 – 7
Puffer RAW 50 200 27 ?
Puffer JPEG 100 200 unbegrenzt 50
Verschlusszeit 1/8.000 bis 30 Sekunden / BULB
X-Synchro 1/250 Sekunde 1/250 Sekunde
Display Größe 3,2 Zoll
Auflösung 922.000 Pixel, RGB 2.359.000 Pixel, RGBW 1.229.000 Pixel, RGBW
Schwenkbar nein
Neigbar ja nein
Touch ja -
Video bis zu 2.160p bei 30p bis zu 1080p bei 60i oder 30p
Gehäuse Abmessung 135,5 × 104 × 72,5 mm 147,0 × 115,0 × 81,0 mm 135,5 × 106,5 × 76 mm
Material Magnesium
Gewicht* 720 Gramm 760 Gramm 765 Gramm
Speichermedium 1x SDXC 1x XQD
1x SDXC
2x SDXC
Sonstiges WLAN, NFC, BT WLAN, NFC
Vorstellung April 2017 Januar 2016 März 2015 Februar 2013
UVP zur Einführung 1.499 Euro 1.999 Euro 1.179 Euro 1.179 Euro
* Gewicht bei eingelegtem Akku und Speicherkarte