Siri-Lautsprecher: Apples Echo-Konkurrent kurz vor der Fertigstellung

Tobias Reuter 27 Kommentare
Siri-Lautsprecher: Apples Echo-Konkurrent kurz vor der Fertigstellung
Bild: Kārlis Dambrāns | CC BY 2.0

Apples Amazon-Echo-Konkurrent soll kurz vor der Fertigstellung stehen. Leak-Experte Sonny Dickson veröffentlichte einen entsprechenden Hinweis via Twitter. Über den Funktionsumfang des Sprachlautsprechers ist bislang wenig bekannt.

Siri-Befehle, AirPlay und Beats-Technologie

Apple befinde sich in der Abschlussphase für Entwürfe des Geräts, so Dickson. Die Funktionsweise erinnere an Konkurrenzprodukte wie Amazon Echo und Google Home. Der Nutzer könne mit dem Sprachlautsprecher über den integrierten Sprachassistenten Siri interagieren und Funktionen aktivieren. Dazu sollen laut vorherigen Meldungen To-Do-Listen, Kalendereinträge, das Vorlesen und Erstellen von Nachrichten sowie das Abspielen von Musik gehören. Das Gerät erinnere den Nutzer per Sprachausgabe etwa an Termine oder Aufgaben.

Auch das Streaming-Protokoll AirPlay gehöre zu den Features. Nutzer können über die Schnittstelle Video- und Audioinhalte vom Mac, iPhone oder iPad kabellos innerhalb des Wifi-Netzes an unterstützte Endgeräte wie Apple TV oder den Router AirPort Express schicken. Während der Anwender beispielsweise ein YouTube-Video auf seinem iPhone schaut, könnte er die Tonspur über Apples Sprachlautsprecher laufen lassen.

Bezüglich der verwendeten Hardware und Software gibt es kaum Details. Dickson spricht vage von „einer Form von Beats-Technologie“, die zum Einsatz komme. Ob sich die Bemerkung auf die Bluetooth-Lautsprecher des Apple-Tochterunternehmens bezieht, ist nicht bekannt. Der Amazon-Echo-Konkurrent verwende zudem als Betriebssystem eine an die gerätespezifischen Eigenschaften angepasste Variante von iOS.

Unklarheit über Veröffentlichung

Schon vor fast einem Jahr kamen Gerüchte über einen Siri-Lautsprecher von Apple auf. Seinerzeit war auch von einer Implementierung von HomeKit, Apples Heimautomatisierungsdienst, die Rede. Im Februar berichtete das Time-Magazine dagegen von fehlendem Interesse des Konzerns an einer baldigen Veröffentlichung eines hauptsächlich auf Siri ausgerichteten Produkts.

Durch Sonny Dickson, der schon seit Jahren für Meldungen über unveröffentlichte Apple-Produkte bekannt ist, mehren sich jetzt wieder die Hinweise auf ein Echo-ähnliches Produkt des iPhone-Herstellers. Wenn die Informationen stimmen, könnte der Sprachlautsprecher noch dieses Jahr erscheinen. Denkbar ist eine Vorstellung auf der Entwicklermesse WWDC inklusive SDK, damit Dritthersteller eigene Features in den Siri-Lautsprecher integrieren können.