Sony Alpha 9: DSLM-Flaggschiff mit 700 Fokuspunkten für 5.300 Euro

Jan Lehmann 122 Kommentare
Sony Alpha 9: DSLM-Flaggschiff mit 700 Fokuspunkten für 5.300 Euro
Bild: Sony

Mit der Alpha 9 stellt Sony sein neues DSLM-Flaggschiff vor und löst zugleich das überaus beliebte Vorgängermodell Alpha 7R Mark II ab. Sony setzt dabei weiterhin auf ein kompaktes Gehäuse mitsamt Vollformatsensor, reduziert jedoch die Auflösung um fast die Hälfte.

Umfangreiche Verbesserungen

Die Sony Alpha 9 nimmt sich nahezu allen Punkten des Vorgängers an. Das neue Herzstück bildet ein mehrschichtiger CMOS-Sensor mit 24,2 Megapixeln. Zwar bietet auch die DSLR-Konkurrenz Modelle mit erhöhter Auflösung – beispielsweise die Nikon D810 mit 36,3 MP oder die Canon 5Ds mit 50,6 MP – doch besinnen sich sämtliche Flaggschiffe in Gänze auf eine reduzierte Auflösung. Bei der mehrschichtigen Sensortechnologie ist zwischen dem Pixelbereich und dem Bildprozessor eine zusätzliche Signalverarbeitungseinheit gelagert.

Dank eines integrierten Speichers soll jene zu einer schnelleren Bildverarbeitung beitragen. Die ISO-Lichtempfindlichkeit wird sowohl im herkömmlichen als auch im erweiterbaren Bereich verdoppelt, unterliegt mit bis zu 51.200 jedoch den Nebenbuhlern: Bietet Canons Eos-1Dx Mark II einen maximalen ISO-Wert von rund 410.000, trumpft Nikons Profimodell D5 mit ISO 3.280.000 auf.

Knapp 700 Autofokusfelder

Sony Alpha 9 Fokusfelder
Sony Alpha 9 Fokusfelder (Bild: Sony)

Wie schon der Vorgänger verfügt auch die Sony Alpha 9 über eine interne Fünf-Achsen-Bildstabilisierung. Als Prozessor greift Sony weiterhin auf den BIONZ X zurück. Besondere Aufmerksamkeit legt Sony auf den Autofokus. Das hybride System aus Kontrast- und Phasendetektion bietet im Phasenbetrieb bis zu 693 Fokusfelder. Mit einem hybriden Verschluss nimmt sich Sony zudem auch der Serienbildgeschwindigkeit an. Bot der Vorgänger mechanisch bedingt lediglich fünf pro Sekunde, kann die Alpha 9 im elektrischen Verschlussmodus bis zu 20 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Auch der Bildzwischenspeicher wurde dementsprechend angepasst. So können nunmehr 241 RAW- oder 362 JPG-Bilder am Stück geschossen werden. Der elektrische Verschluss ermöglicht zudem eine auf 1/32.000 verkürzte Verschlusszeit.

Sony Alpha 9

Um wenige Millimeter in der Tiefe gewachsen, ist die Sony Alpha mit Abmaßen von circa 126,9 × 95,6 × 63,0 mm und einem Gewicht von 673 Gramm immer noch als kompakt zu bezeichnen – ein DSLR-Flaggschiff bring um die 1,4 Kilogramm auf die Waage. Als Neuerung bietet das Gehäuse einen zweiten Speicherkartenschacht, Bluetooth 4.1 und einen Rj-45-Netzwerkanschluss.

Videos können weiterhin mit einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten aufgenommen werden. Die Framerate liegt bei 30p und 100 Mbit/s. Das neigbare Display löst mit rund 1,44 Mio. Pixeln feiner auf und wurde um eine Touch-Funktion ergänzt. Der neue NP-FZ100-Akku soll laut Firmenangaben doppelt so lange wie der Vorgänger halten und bis zu 480 Aufnahmen (gemäß CIPA-Standard) ermöglichen.

Die Sony Alpha 9 soll ab Juni 2017 zum Preis von 5.300 Euro verfügbar sein. Der optionale Vertikalgriff VG-C3EM wird mit einer Preisempfehlung von 390 Euro, ein Ersatzakku vom Typ NP-FZ100 mit 90 Euro beziffert.

Trotz E-Mount ist die Serie sehr beliebt

Wie schon die Sony Alpha 7R II setzt auch der neue Spross auf Sonys E-Mount-Anschluss. Mit verschiedenen Adaptern kann die Kamera jedoch mit nahezu allen Objektivanschlüssen im Kamerasegment genutzt werden, ein Fakt, der der Alpha 7R II eine Vielzahl von Nutzern und Systemumsteigern bescherte, da jene ihren alten Objektivpark weiternutzen konnten.

Modell Sony Alpha 9 Sony Alpha 7R II
Sensor Sensor CMOS, Vollformat
Größe 35,6 × 23,8 mm
Auflösung 24,2 Megapixel 42,4 Megapixel
Tiefpassfilter nein
Infrarot-Sperrfilter Standard
Empfindlichkeit (ISO) 100 – 51.200
(50 – 204.800)
100 – 25.600
(50 – 102.400)
Bildprozessor BIONZ X
Bildstabilisierung ja, 5 Achsen
Autofokus Typ hybrid, Phasen- u. Kontrastdetektion
AF-Felder 693 (Phasendetektion) 399 (Phasendetektion)
Serienbilder Bilder / Sek. max. 20 (elektrisch)
max. 5 (mechanisch)
max. 5 (mechanisch)
Puffer RAW 241 23
Puffer JPEG 362 24
Verschlusszeit 1/32.000 bis 30 Sekunden / BULB 1/8.000 bis 30 Sekunden / BULB
Display Größe 3 Zoll
Auflösung 1.440.000 Pixel 1.228.800 Pixel
Schwenkbar nein
Neigbar ja
Touch ja nein
Video XAVC S bis zu 2.160p bei 30p, 100 Mbit/s
Speicher 1 × SDXC / Memory Stick Duo
1 × SDXC (UHS I, II)
1 × SDXC / Memory Stick Duo
Gehäuse Abmessung circa 126,9 × 95,6 × 63,0 mm circa 126,9 × 95,7 × 60,3 mm
Material Magnesium
Gewicht* circa 673 Gramm circa 625 Gramm
Sonstiges WLAN, NFC, BT 4.1 WLAN, NFC
Vorstellung April 2017 Juni 2015
UVP zur Einführung 5.300 Euro 3.500 Euro
* Gewicht bei eingelegtem Akku und Speicherkarte