Amazon.com: Bestellwert für kostenlose Lieferung sinkt auf 25 Dollar

Jan Lehmann 73 Kommentare
Amazon.com: Bestellwert für kostenlose Lieferung sinkt auf 25 Dollar
Bild: Amazon

Abermals ändert Amazon.com in den Vereinigten Staaten die Bedingungen für einen kostenlosen Versand. Nach mehrmaliger Erhöhung des Mindestbestellwertes senkt das Unternehmen diesen nun wieder auf 25 US-Dollar. Gründe für dieses Handeln werden im Zusammenhang mit einer Lieferoption des Einzelhandelskonzerns Walmart spekuliert.

Mit der Senkung auf 25 US-Dollar kehrt Amazon.com nun auf den ursprünglichen Wert aus dem Jahr 2012 zurück. Im Folgejahr erhöhte sich der Mindestbestellwert für kostenlose Lieferungen um 10 US-Dollar, ehe er im Februar 2016 auf 49 US-Dollar angehoben wurde. Gerade letztere Erhöhung sollte den Anreiz zum jährlichen Prime-Abonnement, das in den USA für 99 Dollar buchbar ist, schaffen.

Die Konkurrenz unterbieten

Bereits im Januar dieses Jahres passte Amazon den Mindestbestellwert für den US-Markt an. Als Ursache hierfür wird eine neue Lieferoption des Einzelhändlers Walmart spekuliert. Ohne Mitgliedszwang bietet Walmart hierbei eine kostenlose 2-Tages-Lieferung, ab einem Einkaufswert von 35 US-Dollar, an. Nachdem Amazon kurze Zeit später mit den Konditionen der Walmart-Aktion mitzog, wird der Mindestbestellwert nunmehr nochmals gesenkt, um sich vor der Konkurrenz zu platzieren.

Amazon.com Mindestbestellwert 25 Dollar
Amazon.com Mindestbestellwert 25 Dollar