GTX 1080 Ti SC2 Hybrid: Auch EVGA kühlt Nvidias GP102 mit Luft und Wasser Notiz

Michael Günsch 10 Kommentare
GTX 1080 Ti SC2 Hybrid: Auch EVGA kühlt Nvidias GP102 mit Luft und Wasser
Bild: EVGA

EVGA lässt die GeForce GTX 1080 Ti SC2 Hybrid folgen. Die Grafikkarte besitzt sowohl einen Axiallüfter als auch eine All-in-One-Wasserkühlung. Taktraten und Stromversorgung entsprechen dem herkömmlichen SC2-Modell.

Somit arbeitet die EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 Hybrid mit 1.556 MHz Basistakt und 1.670 MHz Boosttakt. Der Speicher ist mit einer kupfernen Kühlplatte versehen, aber nicht übertaktet. Der Hersteller verspricht deutlich niedrigere Temperaturen von GPU und Speicher gegenüber dem Referenzdesign. Die Überwachungstechnik iCX inklusive neun Temperatursensoren gehört ebenso zur Ausstattung.

Im Preisvergleich ist der Neuling noch nicht zu finden. Im Herstellershop werden 809,99 US-Dollar zuzüglich Steuern verlangt, damit ist die Hybridversion die teuerste GTX 1080 Ti von EVGA.

Partnerdesigns der GeForce GTX 1080 Ti in Überblick und Test

ComputerBase hat die Partnerkarten der GTX 1080 Ti im Eigendesign der Hersteller im Artikel GeForce GTX 1080 Ti: Partnerkarten von Asus bis Zotac im Überblick zusammengefasst.

Zudem hat ComputerBase folgende Modelle bereits getestet: