Nvidia DGX Station: Vier wassergekühlte Tesla V100 als Mini-Supercomputer

Michael Günsch 32 Kommentare
Nvidia DGX Station: Vier wassergekühlte Tesla V100 als Mini-Supercomputer
Bild: Nvidia

Nvidias riesige Volta-GPU steckt in der Tesla V100. Wie schon beim Vorgänger wird Nvidia „Superkomplettrechner“ auf deren Basis anbieten. Zum einen wird der DGX-1 neu aufgelegt: Statt acht Tesla P100 stecken acht Tesla V100 in dem Rack-Einschub. Neuerdings bietet Nvidia aber auch ein kleines Komplettsystem: die DGX Station.

Die DGX Station bezeichnet Nvidia als „Personal AI Supercomputer“. Die Idee dahinter ist, kleineren Unternehmen ohne Server-Infrastruktur ein Komplettsystem mit hoher Rechenleistung anbieten zu können. In dem fast an gewöhnliche Desktop-PCs erinnernden Gehäuse stecken vier Tesla V100, die es zusammen auf 480 „Tensor TFLOPS“, Nvidias neue Maßeinheit für die maximale Rechenleistung, bringen. Die Tesla V100 sowie der Intel Xeon E5-2698 als CPU werden mittels Wasserkühlung auf Temperatur gehalten, wobei der Hersteller einen leisen Betrieb verspricht. Die Leistungsaufnahme wird mit 1.500 Watt beziffert. Der Preis liegt bei 69.000 US-Dollar. Mehr Details liefert das Datenblatt (PDF).

Nvidia DGX Station
Nvidia DGX Station (Bild: Nvidia)

Mit weitaus mehr Leistung, aber auch deutlich höherem Preis und eine bestehende Server-Umgebung voraussetzend, bietet Nvidia die DGX-1 in Neuauflage mit Volta-GPUs an. In dem Server-Einschub sind acht Tesla V100 untergebracht, wodurch auch die theoretische Rechenleistung doppelt so hoch wie bei der DGX Station ausfällt.

Generationenvergleich: Nvidia DGX-1 Volta vs. Pascal
Generationenvergleich: Nvidia DGX-1 Volta vs. Pascal (Bild: Nvidia)

Nvidia nennt 960 TFLOPS und stellt diesen Wert auf der Produktseite den 170 TFLOPS (FP16) des gleichnamigen Vorgängers mit acht Tesla P100 (Pascal) gegenüber. Das Datenblatt (PDF) liefert mehr Details.

Der DGX-1 mit Volta-GPUs fällt mit einem Preis von 149.000 US-Dollar nochmals teurer als der Vorgänger aus, der vor einem Jahr auf gleicher Bühne (GTC 2016) für 129.000 US-Dollar angekündigt worden war.

Nvidia DGX-1 Volta
Nvidia DGX-1 Volta (Bild: Nvidia)

Die Nvidia Tesla V100 sowie die beiden Systeme DGX Station und DGX-1 (Volta) sollen im dritten Quartal 2017 ausgeliefert werden. Entsprechend bestückte Systeme anderer Hersteller folgen im vierten Quartal.

Alle bisher bekannten Details zu Nvidias „Monster-GPU“ GV100 liefert der Artikel Nvidia Volta: Tesla V100 bringt 15 TFLOPS bei 5.120 ALUs auf 815 mm².

Nvidia DGX Station
Nvidia DGX Station
Nvidia DGX-1 mit Volta
Nvidia DGX-1 mit Volta