be quiet!: Straight Power 11 und SFX-L Power mit mehr Leistung

Nico Schleippmann 47 Kommentare
be quiet!: Straight Power 11 und SFX-L Power mit mehr Leistung

Die 11. Generation der Straight-Power-Serie soll die absatzstarken Netzteile noch besser machen, die Topologie wurde zu diesem Zweck rundum überarbeitet. Mit der neuen Serie SFX-L Power und deren 120-mm-Lüfter stehen darüber hinaus ab sofort bis zu 600 Watt im kompakten Format „leise gekühlt“ zur Verfügung.

Straight Power 11 mit neuer Technik

Anstatt wie bisher einen ACRF-Konverter einzusetzen, ist be quiet! für die Straight-Power-11-Serie auf eine Halbbrücke mit LLC-Resonanzwandlern umgestiegen, die eine bessere Leistung bringen soll. Nach wie vor ist die Serie nach 80Plus Gold zertifiziert. Mit dem Umstieg auf ein vollmodulares Kabelmanagement wurde ein komplett kabelloses Design der Technik auf der Ausgangsseite des Netzteils umgesetzt. Das soll der Kühlung des Netzteils zugute kommen, die Lebensdauer erhöhen und den Wirkungsgrad steigern. Die Technik findet mit der ausschließlichen Verwendung japanischer 105-Grad-Celsius-Elkos und Feststoffkondensatoren eine weitere Aufwertung.

Die Aufwertung der Straight-Power-Serie war abzusehen, wurde die darunter positionierte Pure-Power-Serie doch zu Anfang des Jahres auf die technische Plattform der Straight-Power-Serie gehoben.

Erstmals mit bis zu 1.000 Watt

Das Straight Power 11 wird es mit 1.000 W nun auch mit höherer Ausgangsleistung geben, bisher waren 800 Watt das Maximum. Die restlichen fünf Ableger gibt es in 100-W-Schritten von 450 bis 850 Watt; das sind jeweils 50 Watt mehr. Die drei kleineren ATX-Netzteile messen in der Tiefe 160 mm, die größeren Varianten belegen mit 170 mm etwas mehr Raum.

Nach wie vor werden ein komplettes Schutzschaltungspaket, eine fünfjährige Garantie und ein 135-mm-SilentWings-3-Lüfter geboten. Kunden müssen sich aber noch gedulden: Die Netzteile sollen erst im Oktober 2017 auf dem Markt eintreffen, die Preise sollen gegenüber den vergleichbaren Vorgängern unverändert bleiben.

SFX-L Power für leistungsstarke kompakte Systeme

Die SFX-L-Power-Serie erweitert die SFX-Power-2-Produktlinie um zwei größere aber auch stärkere und potentiell leisere SFX-L-Netzteile mit 500 sowie 600 Watt. Wie die Konkurrenz verwendet be quiet! einen Lüfter mit 120 mm Durchmesser.

Aktuelle Technik mit 80Plus-Gold-Effizienz

Die technischen Daten sind ähnlich zu denen der Straight-Power-11-Serie. Es gibt auch in diesem Fall ein vollmodulares Kabelmanagement, eine 80Plus-Gold-Zertifizierung und einen Konverter mit LLC-Resonanzwandler. Auch für die SFX-L-Power-Netzteile wurde auf die Implementierung aller Schutzschaltungen geachtet. Die beiden Netzteile werden ab August 2017 zu einer Preisempfehlung von 109 und 129 Euro angeboten. Im Lieferumfang ist eine Adapter-Blende von SFX auf ATX enthalten.

Für informierte Anwender dürften beide Serien insbesondere aufgrund ihrer Technik, nicht aufgrund der höheren maximalen Leistung von Interesse sein. ComputerBase empfiehlt auf Basis umfangreicher Tests in der Netzteil-Rangliste selbst für aktuelle Mutli-GPU-Systeme Netzteile mit maximal 550 Watt Nennleistung.