News be quiet!: Straight Power 11 und SFX-L Power mit mehr Leistung

Hibble

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2010
Beiträge
11.729
#1
Die 11. Generation der Straight-Power-Serie soll die absatzstarken Netzteile noch besser machen, die Topologie wurde zu diesem Zweck rundum überarbeitet. Mit der neuen Serie SFX-L Power und deren 120-mm-Lüfter stehen darüber hinaus ab sofort bis zu 600 Watt im kompakten Format „leise gekühlt“ zur Verfügung.

Zur News: be quiet!: Straight Power 11 und SFX-L Power mit mehr Leistung
 

Piak

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
873
#2
...Letzter Absatz: Die Technischen Daten sind ähnlich zu den der Straight Power 10 Serie

Oder was bezieht sich hier auf was ?
Gibt es schon eine Preistabelle ?
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
974
#3
Sehr schön! Netzteile sind immer noch ein "weites Feld", was PC-Komponenten anbelangt. Viele DAUs sparen genau hier, obwohl sich der in Relation zu den anderen Komponenten marginal höhere Preis (30 -> 70/80€ bei 500W) in deutlich besserer Technik, Stromeffizienz und Sicherheit niederschlägt!
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.317
#5

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.655
#8
Endlich Vollmodular :D

War das einzige, was ich immer etwas zu benörgeln hatte bei den Straight Power 9/10. Gut die Kabel selbst muss man mal noch schauen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.238
#9
Ein Aufschlag bei der Watt-Zahl geht doch genau in die falsche Richtung. Für eine sparsame AMD APU suche ich ein kleines und effizientes Netzteil in guter Qualität, kein überdimensioniertes.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
974
#10
Dafür gibt es ja z.B. das Straight Power 400. Ganz davon ab, reicht bei einer APU doch ein 300er Netzteil mit den meisten Schutzschaltungen. Z.B. fehlende thermische Schutzschaltung bei max. 100W Last, das ist nicht so gravierend wie bei "ner fetten Möhre"
 

valnar77

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.444
#11
Da Netzteile altern, sollte man die eh in Gaming-PC etwa alle 5-6 Jahre austauschen.

Ist nur die Frage, wie man dann die DarkPower Serie noch abgrenzen will. Hätte als nächstes eher das P12 erwartet.
Ja, das können sie. Manche schneller, manche weniger schnell. Auf Verdacht tauschen nach X Jahren ist absoluter Quatsch. Es gibt TVs, HiFi-Anlangen die nach 20 Jahren noch einwandfrei arbeiten. Auch die haben Netzteile.

Das schlimmste was passieren kann, ist das die Elkos ihre kapazität verlieren und "taub" werden. Das kann soweit gehen, dass das NT nicht mehr anläuft oder bei Lastspitzen aus geht, da der Unterspannungsschutz dann greift. Alles in allem nichts wildes.

Manche übertreiben immer. Etliche OEM-Büchsen laufen ohne weitere Probleme 10+ Jahre.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.238
#12
Dafür gibt es ja z.B. das Straight Power 400. Ganz davon ab, reicht bei einer APU doch ein 300er Netzteil mit den meisten Schutzschaltungen.
Korrekt, momentan gibt es noch das 400er (bald nur noch 450), und ein 300er würde für eine APU locker reichen. Die Sache ist, dass ich diese beiden gerne in einer sehr guten Qualität und Effizienz hätte, am liebsten aus der Straight Power-Serie. Da rennt be quiet! mit dem 1000 Watt-Monster leider in die falsche Richtung und IMHO ist die Auswahl im 300 Watt-Bereich bei qualitativ vergleichbaren Herstellern auch nicht riesig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.269
#13
Wenn sie jetzt noch an den Kabel arbeiten und Flachbandkabel anbieten würden wäre es perfekt! Finde die aktuellen Kabel an meinem Dark Power Pro P10 oder 11 einfach nur schrecklich...
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.607
#14
Hört sich gut an. Die Straight Power Netzteile waren ja sowieso schon recht hochwertig. Wenn die dann noch ein kleines Upgrade bekommen ist das was feines.

Was auch sehr interessant ist, dass die SFX Netzteile jetzt auch mit hoher Leistung verfügbar sind, so dass man sehr kompakte mini-ITX Systeme mit dicker CPU und potenter Grafikkarte bauen kann.
 

DKK007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
303
#15
Korrekt, momentan gibt es noch das 400er (bald nur noch 450), und ein 300er würde für eine APU locker reichen. Die Sache ist, dass ich diese beiden gerne in einer sehr guten Qualität und Effizienz hätte, am liebsten aus der Straight Power-Serie. Da rennt be quiet! mit dem 1000 Watt-Monster leider in die falsche Richtung und IMHO ist die Auswahl im 300 Watt-Bereich bei qualitativ vergleichbaren Herstellern auch nicht riesig.
Wundert mich auch, dass es kein E11 400W gibt. Liegt vielleicht daran, dass das L10 400W auch schon moderne DC-DC Technik nutzt.



Ja, das können sie. Manche schneller, manche weniger schnell. Auf Verdacht tauschen nach X Jahren ist absoluter Quatsch. Es gibt TVs, HiFi-Anlangen die nach 20 Jahren noch einwandfrei arbeiten. Auch die haben Netzteile.
Dort ändert sich aber auch an der Hardware nichts. Im PC wird immer mal aufgerüstet, so das sich sowohl die Last, als auch die Lastwechsel verändern.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.238
#17
Der Markt für kleine, effiziente Netzteile ist Nische, leider!
Bei mir sind es sogar nur 6 Modelle, obwohl ich mit 400 Watt schon stark übertriebenen habe.
(Von passiv gekühlten Netzteilen halte ich nicht so viel und nehme lieber einen leisen Lüfter)
Das "neueste" ist als einziges von 2014, danach geht es mit 2013 und älter weiter:

https://geizhals.de/?cat=gehps&xf=1...X&asuch=&bpmax=&v=e&hloc=de&plz=&dist=&sort=t

Am Bedarf für 300 W-Netzteile liegt es sicher nicht. Ich gehe stark davon aus, dass sehr viele Käufer immer noch (fälschlicherweise) "viel hilft viel" denken.

Zeit für ComputerBase, ein paar harte Wahrheiten auszusprechen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.238
#19
So in etwa. Es sollte klar und deutlich vermittelt werden, dass für Office-Workloads der idle-Verbrauch das einzig relevante Kriterium ist, die Effizienz bei 80 oder 100 % Last ist uninteressant.
Und natürlich, dass ein überdimensioniertes Netzteil nicht besser, sondern schlechter ist.

Hier gibt es ein krasses Missverhältnis zwischen der benötigten Leistung und den Produkten, die hinterher gekauft werden. Sonst wäre das "Angebot" an 300 Watt-Netzteilen um Klassen größer.
Die ganzen PC-Hersteller bauen ja nicht umsonst ein 230 Watt-Netzteil ein. Aber ich will nicht erst eine OEM-Kiste kaufen müssen, um ein kleines Netzteil zu ergattern. :freak:

ComputerBase könnte in Tests zum Beispiel die festen Lasten (20 Watt, 30 Watt) viel stärker herausheben, statt sie nur als Nebenpunkt mitlaufen zu lassen. Auch sollte in den Diagrammen 230 V statt 115 V vorausgewählt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZuseZ3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
839
#20
Es gab mal irgendwo eine Aussage von einem Unternehmen, dass sie singemaes keine so kleinen Netzteile produzieren weil es sich schlicht nicht lohnt. Praktisch ist die Produktion eines 400W Netzteiles nur minimal teurer als die eines 250/300W Netzteiles.
Gleichzeitig verlangen die Leute aber einen entsprechenden Preisvorteil.

Ganz davon ab, auch aus technischen Gruenden zweifel ich den Sinn an.
Die Effizienz bei guten Netzteilen ist auch im Bereich von 50-150 Watt so gut, dass ein entsprechend kleiner Dimensioniertes Netzteil hoechstens mittlere Einstellige Einsparungen gegenueber den 400W Modellen rausholen kann.
Und fuer eine Ersparnis von 5W ein neues Produkt rauszubringen? Da kann auch keiner mehr mit der Umwelt zuliebe kommen.

Viele Gruesse, ein Naturschuetzer und APU fan ;)
 
Top