Vivaldi 1.10: Browser lässt Anwender die „Startseite“ anpassen

Jan-Frederik Timm 39 Kommentare
Vivaldi 1.10: Browser lässt Anwender die „Startseite“ anpassen
Bild: Vivaldi

Mit Vivaldi Version 1.10 geben die Macher des Browsers Anwendern abermals eine Funktion in die Hand, die es so noch nicht gegeben hat: Erstmals lässt sich die „Startseite“ beim Öffnen des Browsers oder eines neuen Tabs anpassen. Sie enthält häufig besuchte oder manuell festgelegte Links. Neuerungen gibt es auch für Entwickler.

Vivaldi Speed Dial im eigenen Design

Vivaldi nennt die Übersicht häufig besuchter oder manuell angepinnter Webseiten „Speed Dial“. Diese Übersicht lässt sich in Vivaldi nicht nur in der Anzahl der Einträge anpassen, auch der Hintergrund und sogar die Vorschaubilder jeder einzelnen Webseite können manuell gewählt werden. Sortieren lässt sich in Zukunft die Liste der Downloads, zur Auswahl stehen Datum, Name, Dateigröße oder manuell.

Neuerungen gibt es auch für Entwickler, die die Entwicklerkonsole erstmals im Browser-Tab und nicht in einem separaten Fenster öffnen können – wahlweise links, rechts oder unter der Webseite. Basis von Vivaldi 1.10 ist Chromium 59.

Eigentlich hatte Vivaldi geplant, nach Version 1.9 mit Version 2.0 eine neue Generation einzuleiten, die mit einem im Browser integrierten E-Mail-Programm ausgestattet ist. Weil das allerdings noch nicht fertig ist, verbleibt der Hersteller vorerst noch bei Generation 1.

Was ist der Browser Vivaldi?

Vivaldi ist ein neuer Browser auf Basis des von Google initiierten Chromium-Projekts. Er wird seit 2013 von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt. Zielgruppe sind die Nutzer von Opera, aber auch Anwender der anderen Alternativen zu Internet Explorer und Edge von Microsoft.

Damit richtet sich Vivaldi auch an Nutzer von Google Chrome oder Mozilla Firefox und wirbt dabei regelmäßig mit nützlichen Zusatzfunktionen, die es anderswo nur über Erweiterungen (Add-ons) gibt, erweitert.

So lassen sich seit Vivaldi 1.7 beispielsweise einfach Screenshots von Webseiten bis zu einer Länge von 30.000 Pixeln erstellen und seit Vivaldi 1.6 werden Benachrichtigungen von Webseiten nicht nur im Seitentitel sondern als kleines Symbol direkt im Tab dargestellt. Seit Vivaldi 1.4 lassen sich ausgewählte Themes nach einem festen Zeitplan wechseln, so dass der Browser beispielsweise am Morgen in einem anderen Design als am Abend erscheint.

Downloads

  • Vivaldi Download

    4,3 Sterne

    Browser auf Basis von Chromium, der von ehemaligen Opera-Mitarbeitern entwickelt wird.

    • Version 1.12 Update Deutsch