Gigaset GS270 (Plus): Smartphones mit 5.000 mAh laden andere Geräte

Mahir Kulalic 46 Kommentare
Gigaset GS270 (Plus): Smartphones mit 5.000 mAh laden andere Geräte
Bild: Gigaset

Gigaset hat mit dem GS270 ein neues Smartphone der einfachen Mittelklasse vorgestellt, das als GS270 Plus mit mehr RAM und Flash-Speicher aufwartet, sonst aber identisch mit der Basisvariante ist. Die Modelle fallen vor allen Dingen durch den üppigen Akku auf und sind über dem Einsteigermodell GS170 angesiedelt.

5.000-mAh-Akku braucht vier Stunden Ladezeit

Eines der auffälligsten Merkmale des GS270 (Plus) ist der große Akku: 5.000 mAh Nennladung sollen für zwei Tage Einsatzzeit ohne erneutes Aufladen sorgen, was dann wiederum dank Schnellladetechnik mit 2 Ampere bei 5 Volt zügig von Statten gehen soll – so zumindest die Werbung. Denn im Unternehmensblog heißt es, eine vollständige Ladung dauert circa vier Stunden. Darüber hinaus kann das Smartphone laut Gigaset über USB On-the-Go auch als Powerbank genutzt werden, um andere Geräte aufzuladen. Auch der Anschluss von USB-Sticks oder Festplatten, Mäusen und Tastaturen ist dadurch möglich.

Plus-Modell mit mehr Speicher

Das GS270 verfügt über zwei GByte Arbeits- und 16 GByte Nutzerspeicher, das Plus-Modell legt um einen GByte zu und verdoppelt den internen Speicher. Dieser ist per microSD-Karte um bis zu 128 GByte erweiterbar. Bei Verzicht auf eine Speicherkarte kann auch eine zweite Nano-SIM-Karte eingesetzt werden. Als Betriebssystem kommt Android 7.0 Nougat zum Einsatz.

Der Bildschirm des Modells misst 5,2 Zoll und bietet Full-HD-Auflösung, was in einer hohen Pixeldichte von 424 ppi resultiert. Geschützt wird das Display von zum Rand hin leicht gewölbtem Glas (2,5D), das laut Hersteller „diamanthart“ ist. Von welcher Firma der Schutz stammt, ist aber nicht bekannt. Durch eine zusätzliche Beschichtung sollen Fettrückstände auf dem Bildschirm reduziert werden.

Fotos nimmt das Gigaset GS270 mit einer 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite oder einem Pendant mit 5 Megapixel auf der Front auf. Ein Bild-im-Bild-Modus soll es zudem ermöglichen, ein Foto mit beiden Kameras gleichzeitig aufzunehmen. Videos werden maximal in Full HD aufgezeichnet.

Mehrzweck-Fingerabdrucksensor

Als weitere Besonderheit hebt Gigaset den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite hervor. Dieser soll nämlich nicht nur dem Entsperren des Smartphones dienen, sondern auch ermöglichen, bis zu fünf Fingerabdrücken bestimmte Funktionen zuzuteilen. Als Beispiele werden das Scrollen im Browser, Anruf- oder Fotoaufnahme oder Ausschalten des Weckers genannt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Modelle Gigaset GS270 und GS270 Plus erscheinen Mitte September zu Preisen von 199 Euro respektive 229 Euro. Beide Modelle sind in der Farbe Grau erhältlich, das Plus-Modell dazu auch in Blau.

Gigaset GS270 Gigaset GS270 Plus
Software:
(bei Erscheinen)
Android 7.0
Display: 5,20 Zoll
1.080 × 1.920, 424 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: MediaTek MT6750
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
4 × Cortex-A53, 1,00 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T860 MP2
RAM: 2.048 MB 3.072 MB
Speicher: 16 GB (+microSD) 32 GB (+microSD)
Kamera: 13,0 MP, 1080p
LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 5,0 MP
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: Ja
LTE: Ja
↓300
WLAN: 802.11 a/b/g/n
Bluetooth: 4.1
Ortung: A-GPS, GLONASS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 5.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 74,0 × 149,5 × 8,95 mm
Schutzart:
Gewicht: 160 g
Preis: 199 € 229 €