Amazon: Neues Fire TV mit integriertem Echo Dot und IR-Hub

Jan-Frederik Timm 28 Kommentare
Amazon: Neues Fire TV mit integriertem Echo Dot und IR-Hub
Bild: AFTVnews

Immer mehr Details zu Amazons erstem Fire TV Stick mit Ultra-HD-Unterstützung inklusive HDR bei 60 Hz und einem neuen Fire TV werden bekannt. Neuesten Gerüchten zufolge wird es der höher auflösende Stick nur im größeren Formfaktor auf den Markt schaffen und dem neuen Fire TV wird ein Echo Dot mit Alexa eingepflanzt.

Das berichtet AFTVnews und kann bereits erste Abbildungen der noch für dieses Jahr erwarteten neuen Endgeräte liefern.

Der stärkere Fire TV Stick ist kein Stick

Der bereits im März in Benchmark-Datenbanken erstmals gelistete neue Fire TV Stick ist demzufolge kein Stick mehr, sondern kommt im quadratischen Gehäuse daher. Entweder war es Amazon nicht möglich, die neue Hardware mit Unterstützung für Ultra HD inklusive HDR im kleinen Format zu integrieren, oder das neue Modell soll sich auch optisch vom bekannten Fire TV Stick mit Full-HD-Unterstützung abheben; die Version soll Amazon nach Vorstellung der neuen Hardware nämlich unverändert weiter verkaufen.

Auf Basis des Benchmark-Eintrags ließ sich im Frühjahr spekulieren, dass das neue Endgerät mit dem 4-Kern-SoC Amlogic S905 mit 1,5 GHz Takt und zwei Gigabyte Speicher ausgestattet ist und als GPU wie in der 2. Generation des Fire TV Stick die Mali-450 MP zum Einsatz kommt. Im GFXBench für GPUs erreichte der Prototyp auf dieser Basis ein Ergebnis genau zwischen Fire TV Stick 2. Generation und Fire TV 1. Generation. Zum Spielen von Android-Spielen wäre das Modell also weniger gut geeignet. Alexa dürfte auch bei diesem Gerät über ein in der Fernbedienung integriertes Mikrofon umgesetzt sein, wie das seit April 2017 möglich ist.

Neues Fire TV mit Fernfeld-Spracherkennung und IR-Hub

Die Umsetzung des Sprach-Assistenten Alexa soll wiederum die große Neuerung des nächsten Fire TV sein. Bisher ließ sich Alexa mit diesem Gerät noch nicht nutzen, in Zukunft soll das dann deutlich höhere Gerät aber über die erforderlichen Mikrofone verfügen, um Sprachbefehle auch aus größerer Entfernung im Raum sicher zu erkennen – wie es bei Amazon Echo und Echo Dot (Test) der Fall ist. Und damit Alexa auch ohne aktiven Fernseher antworten kann, ist auch ein Lautsprecher bereits integriert.

Anwender sollen über den neuen Fire TV aber nicht nur das Gerät selber oder per HDMI-CEC angeschlossene Endgeräte kontrollieren können, sondern auch Endgeräte mit Infrarot-Schnittstelle. Dafür soll Amazon die Integration eines Infrarot-Hubs planen, den Anwender auf die genutzten Fernseher oder Receiver von Drittanbietern anlernen können.

Beide Geräte noch in diesem Jahr

Der neue quadratische Fire TV Stick soll noch im September vorgestellt und im Oktober auf den Markt gebracht werden. Beim neuen Fire TV sei die Markteinführung ebenfalls noch für das Jahr 2017 geplant. Auch in diesem Fall ist davon auszugehen, dass es das aktuelle Fire TV der 2. Generation ohne Echo Dot und IR-Hub weiterhin geben wird. Dessen Preis beträgt regulär 85,99 Euro*, während Amazon für Echo Dot 59,99 Euro* verlangt. Die neue Version dürfte damit über 100 Euro liegen. Auch der neue Stick dürfte mehr kosten als der aktuell mit 39,99 Euro* – 59,99 Euro erscheinen als realistisch. Google verlangt für den Chromecast Ultra mit Ultra HD und HDR sogar 79,00 Euro.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.