USB 3.2: Spezifikation für 20 Gbit/s über USB Typ C verabschiedet

Michael Günsch 101 Kommentare
USB 3.2: Spezifikation für 20 Gbit/s über USB Typ C verabschiedet
Bild: Acer

Das USB Implementers Forum (USB-IF) hat die Spezifikation von USB 3.2 finalisiert und veröffentlicht. Damit ist der Grundstein zur Implementierung in Produkte gelegt. Wesentliche Neuerung gegenüber USB 3.1 ist die Unterstützung von zwei Datenleitungen (Lanes), wodurch die Durchsatzrate erneut verdoppelt wird.

USB 3.2 gibt es nur noch für USB Typ C

Bereits im Juli waren die Neuerungen von USB 3.2 bekannt geworden. Durch den Multi-Lane-Betrieb soll die Bruttodatenrate von 5 (USB 3.1 Gen 1) auf 10 Gbit/s steigen, statt 10 Gbit/s bei USB 3.1 Gen 2 wären 20 Gbit/s mit USB 3.2 möglich. Voraussetzung ist ein Kabel mit dem Steckertyp USB C, für 20 Gbit/s muss dieses für SuperSpeed USB 10 Gbps zertifiziert sein. USB Typ A ist damit erstmals außen vor. Mit USB 3.2 kompatible Hosts und Endgeräte gibt es allerdings noch nicht. Thunderbolt 3 unterstützt auch nur USB 3.1 Gen2 über USB Typ C.

Key characteristics of the USB 3.2 solution include:

  • Two-lane operation using existing USB Type-C cables
  • Continued use of existing SuperSpeed USB physical layer data rates and encoding techniques
  • Minor update to hub specification to address increased performance and assure seamless transitions between single and two-lane operation
USB 3.0 Promoter Group

Nun bleibt abzuwarten, wann die ersten Produkte mit USB-3.2-Support den Markt erreichen. Von ASMedia wird ein USB-3.2-Controller als Zusatzchips für Mainboards erwartet.

USB Typ A und B werden ausgemustert

Es ist das erste Mal, dass ein USB-Standard nicht mehr für den Stecker vom Typ A freigegeben wird, weil dessen interne Verdrahtung dafür nicht mehr ausreicht. USB Typ C war wiederum bereits mit dem Anspruch gestartet, noch über die 10 Gbit/s ausbaufähig zu sein. Thunderbolt 3 kann schon heute bis zu 40 Gbit/s über kurze Kabel für USB Typ C übertragen.

Das USB-IF plant die Ausmusterung älterer USB-Stecker in den kommenden Jahren, indem diese nicht mehr weiterentwickelt werden. Bis 2020 erwartet die Organisation, dass weltweit die Hälfte der USB-Geräte USB Typ C verwendet. Weil USB 3.2 abwärtskompatibel ist, wird der Weiterbetrieb von alter USB-3.0-Hardware mit USB Typ A über Adapter aber weiterhin möglich sein.