MSI Infinite X: Upgrade des Infinite A mit Core i7-8700K und GTX 1080 Ti

Frank Meyer 13 Kommentare
MSI Infinite X: Upgrade des Infinite A mit Core i7-8700K und GTX 1080 Ti
Bild: MSI

Für Ende November plant MSI den im Juni präsentierten Desktop-PC Infinite A in einer High-End-Variante als Infinite X in den Verkauf zu bringen. Im zukünftigen Premium-Modell wird die leistungsstärkere GeForce GTX 1080 (Ti) samt Coffee-Lake-CPU verbaut. Die aufgestellte Grafikkarte bleibt dabei das markante Merkmal.

Mit Core i7-8700K und GTX 1080(Ti) mutiert das Infinite A zum X

Bislang bietet MSI die schlanke Desktop-PC-Serie Infinite A, in der die Grafikkarte mittels abgewinkelter Riser Karte parallel zum Mainboard verbaut ist, mit den älteren Core i5 und i7 aus der Kaby-Lake-Generation (Test) in Kombination mit einer GeForce GTX 1060 (Test) oder GeForce GTX 1070 (Test) an. Als Infinite X soll ein High-End-Ableger folgen, der dann ebenfalls in schlanker Bauform einen neuen Intel Core i7-8700K (Test) aus der Coffee-Lake-Familie zusammen mit einer GeForce GTX 1080 (Ti) aus MSIs eigener Armor-Reihe im Gehäuse vereint.

Der Tower des 210 × 450 × 488 mm messenden Infinite A, das in zwei Kühlzonen unterteilt ist, wird unter der Bezeichnung Infinite X neu in den Handel gebracht. Abseits der schnelleren Komponenten, dem ersten Sechskern-Prozessor mit zwölf Threads von Intel im Massenmarkt und den aktuellen Spitzenmodellen von Nvidia, der GeForce GTX 1080 (Test) und der GeForce GTX 1080 Ti (Test), überwiegen nach aktuellem Kenntnisstand die Gemeinsamkeiten in der Produktlinie.

Mainboard mit Z370- statt B250-Chipsatz und WLAN

Als prägnante Neuerung wird MSI zusätzlich auf einen aktualisierten Unterbau für den Prozessor setzten, denn Coffee-Lake-CPUs sind aktuell nur in Kombination mit Mainboards auf Basis des Z370-Chipsatzes lauffähig. Die aktualisierte Hauptplatine wird laut MSI vier DIMM-Slots für maximal 64 GByte DDR4-RAM bieten und für M.2-SSDs zwei Steckplätze vorweisen können. Darüber hinaus soll Gbit-LAN und ein WLAN-Modul mit ac-Funktionalität im Infinite X verbaut sein. Für Speichermedien sind neben dem aus dem Infinite A bekannten Slim-Laufwerk noch zwei 3,5-Zoll- und ein 2,5-Zoll-Einbauplatz im Infinite X vorhanden. Ein ATX-Netzteil mit einer Nennleistung von 550 Watt und einer 80-Plus-Bronze-Einstufung übernimmt im leistungsstärkeren Spieler-Desktop die Spannungsversorgung.

Ab Ende November mit Glas-Seitenteil im Handel

Die derzeit noch fehlenden Ausstattungsdetails des Infinite X, wie beispielsweise die ab Werk verbaute Menge an Arbeitsspeicher und die Bestückung mit Speichermedien will MSI zusammen mit der Preisgestaltung erst zu einem späteren Zeitpunkt preisgeben. Bekannt ist, dass MSI den Infinite X „ab Ende November“ mit einer zusätzliche Seitenabdeckung mit transparentem Fenster aus gehärtetem Glas und vorinstalliertem Windows 10 Home ausliefern will.