Anniversary Edition 25: Limitiertes ThinkPad im Retro-Design für 2.379 Euro

Frank Hüber 92 Kommentare
Anniversary Edition 25: Limitiertes ThinkPad im Retro-Design für 2.379 Euro
Bild: Lenovo

Zum 25. Geburtstag des ThinkPad legt Lenovo eine limitierte Auflage des Klassikers auf, die ThinkPad Anniversary Edition 25. Sie setzt dabei auf das klassische ThinkPad-Design und Retro-Elemente wie die 7-zeilige ThinkPad-Classic-Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung.

Nicht nur das Design ist nicht ganz neu

Zudem sind bekannte Design-Elemente wie dedizierte Lautstärketasten, mehrere Status-LEDs, das bekannte mehrfarbige Logo und der rote Trackpoint inmitten der Tastatur wieder vertreten. Dem Design von früher möchte Lenovo moderne Komponenten zur Seite stellen, wobei auch diese bei einem genauen Blick nicht mehr zur allerneusten Generation zählen. Beim Prozessor kommt in der ThinkPad Anniversary Edition 25 ein Intel Core i7-7500U zum Einsatz, der mit dem Core i7-8550U oder wahlweise auch dem Core i5-8250U bereits Nachfolger der Kaby-Lake-Refresh-Generation erhalten hat. Bei der Grafikeinheit setzt Lenovo auf die Nvidia GeForce 940MX aus dem Jahre 2016, die mit der Nvidia GeForce MX 150 ebenfalls bereits einen rund 25 Prozent schnelleren Nachfolger erhalten hat. Die Diagonale des Touch-Displays der ThinkPad Anniversary Edition 25 liegt bei 14 Zoll, bei der Auflösung setzt Lenovo auf 1.920 × 1.080 (Full HD). Weitere Details etwa zur Speicherausstattung des Sondermodells hat Lenovo noch nicht kommuniziert.

ThinkPad Anniversary Edition 25

Das erste Modell: Das ThinkPad 700C

Entworfen von dem deutschen Designer Richard Sapper und entwickelt in den Yamato Labs in Japan, wurden die ersten ThinkPads, die Modelle ThinkPad 700, 700C und 700T, am 5. Oktober 1992 von IBM vorgestellt. Das Design soll inspiriert von der traditionellen japanischen Bento-Box gewesen sein – einer Essensbox, bei der die Speisen durch Trennwände in kleine Kästchen aufgeteilt wurden. Sapper selbst sagt jedoch, er habe an eine klassische Zigarrenkiste gedacht, wie sie nach einem erfolgreichen Vertragsabschluss geöffnet wurde. Der Name ThinkPad basiert hingegen auf den kleinen schwarzen Notizbüchern mit dem geprägten Schriftzug „Think!“ auf der Vorderseite, das jeder IBM-Mitarbeiter zur Einstellung erhielt.

Da die ersten ThinkPad-700-Modelle zu Weihnachten im Jahr 1992 ausverkauft waren, rief der damalige US-Präsident George H.W. Bush persönlich beim CEO von IBM, John Akers, an, um um ein ThinkPad 700C für seine Frau Barbara zu bitten. Inzwischen wurden rund 130 Millionen Geräte aus der ThinkPad-Familie verkauft. Auch in den nächsten 25 Jahren möchte Lenovo die Marke ThinkPad am Leben erhalten.

625 Stück für je 2.379 Euro

Die ThinkPad Anniversary Edition 25 ist ab sofort in ausgewählten Ländern, darunter auch Deutschland, erhältlich. Europaweit ist das Modell auf 625 Stück limitiert. Der Preis der limitierten ThinkPad Anniversary Edition 25 beträgt 2.379 Euro.