Empire Divided: Total War: Rome 2 erhält neue Erweiterung

Max Doll 15 Kommentare
Empire Divided: Total War: Rome 2 erhält neue Erweiterung
Bild: Sega

Am 30. November erhält das vier Jahre alte Total War: Rome 2 per Erweiterung eine neue Kampagne. Darin lenken Spieler die Geschicke von einer aus zehn Fraktionen während der Reichskrise des 3. Jahrhunderts, die das antike Rom an den Rand des Untergangs gebracht hat.

Im Jahr 270 (n. Chr.) müssen sich Staatenlenker in dem rund 17 Euro teuren DLC nicht nur mit wirtschaftlichen Problemen und dem Ansturm von Barbarenstämmen auseinandersetzen, sondern auch mit einem in drei Fraktionen gespaltenen Reich. Als Führer Roms übernehmen Spieler die Rolle Aurelians, spielbar ist die Kampagne aber auch als römische Fraktion, dem „gallischen Rom“, germanischer oder britischer Barbar verschiedener Stämme.

Dabei können neue Gebäude und Soldaten eingesetzt werden. Darüber hinaus hat Sega neue Ereignisse, Dilemmas und Missionen entworfen. Das Gameplay wird durch Plagen, Kulte und Banditentum, das die öffentliche Ordnung potentiell bedroht, anspruchsvoller.

Technologie- wird Entscheidungsbaum

Fünf der neuen Parteien sind „Heldenfraktionen“, die „komplexere Siegbedingungen und eigene Fraktionsführer“ sowie individuelle „Ereignisketten“ besitzen, die sich an der Geschichte ihrer jeweiligen Anführer orientieren. Wie sich Charakter und Fraktion entwickeln, soll von den Entscheidungen des Spielers abhängen.

Eine Rolle spielt dabei der überarbeitete Technologiebaum: Technologien bilden im DLC keine wissenschaftlichen Erkenntnisse ab, „sondern zeigen die Entscheidungen, die die Herrscher gewählt haben, um bestimmten Problemen in ihren Reichen Herr zu werden“. In dieser Rolle dokumentieren sie zugleich die Geschichte ihrer Fraktionen.

Ein Update für die Politik

Zeitgleich mit dem DLC wird der Aspekt „Politik“ per Patch überarbeitet. Das Update „Macht & Politik“ erscheint für alle Anwender und soll dem politischen System mehr Bedeutung verleihen. Eingefügt werden mehr Optionen für den Umgang mit politischen Parteien und Handlungsmöglichkeiten; zudem werden Bürgerkriege möglich, wenn Loyalitäten zu stark sinken.

Creative Assembly weist darauf hin, dass das Update nicht kompatibel zu zahlreichen Mods sein wird. Um das Aufspielen des Updates zu unterbinden, kann in den Steam-Einstellungen für das Spiel der Beta-Branch „Patch_17“ ausgewählt werden. Mehr Details zu Patch und DLC enthalten die offiziellen FAQ.