Leistungseinbruch: Apple iPhone 6s taktet bei altem Akku SoC herunter

Frank Hüber 156 Kommentare
Leistungseinbruch: Apple iPhone 6s taktet bei altem Akku SoC herunter

Smartphone-Benutzer haben seit jeher das Gefühl, dass das eigene Smartphone im Laufe der Zeit immer langsamer und man zu einem Neukauf gezwungen wird. Der Nutzer „TeckFire“ auf Reddit untermauert dieses Gefühl bei seinem iPhone 6s mit Zahlen und gibt einem schlechten, alten Akku die Schuld.

Er habe nach einem Austausch des Akkus in seinem iPhone 6s eine signifikant höhere Leistung festgestellt. Der CPU-Takt soll deutlich höher als zuvor sein und die Leistung in Geekbench soll sich verdoppelt haben. Erreichte der alte Akku mit einem Verschleißgrad („wear level“) von 20 Prozent noch 1.466 Punkte im Single-Score und 2.512 Punkte im Multi-Score, sollen es nach dem Akkuaustausch wieder 2.526 und 4.456 Punkte gewesen sein, was sich mit den Ergebnissen im ComputerBase-Test deckt.

Seit iOS 10.2.1 soll der maximale CPU-Takt von iOS aufgrund eines überarbeiteten Energiemanagements an die gelieferte Spannung des Akkus gekoppelt sein, was dazu führt, dass der CPU-Takt bei alten Akkus dauerhaft sehr niedrig angesetzt wird, eigentlich jedoch dafür sorgen soll, dass sich das iPhone 6s nicht mehr automatisch abschaltet, wenn mehr Leistung abgerufen wird, als der Akku liefern kann. Gleichzeitig verlängert dies bei schlechter werdenden Akkus die Laufzeit des Smartphones.

Auf Reddit berichten auch andere Nutzer inzwischen von dieser Erfahrung und einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Austausch des Akkus. Inzwischen lesen zahlreiche Nutzer den CPU-Takt ihres iPhones mit der App CpuDasherX aus und berichten von einem maximalen CPU-Takt von nur noch 600 statt 1.850 MHz. Dieses Verhalten soll sich auch im Betrieb mit angeschlossenem Netzteil nicht ändern.

Der Akku des iPhone 6s machte bereits Probleme

Apple hatte nach Problemen mit sich automatisch abschaltenden iPhone 6s ein Austauschprogramm für den Akku des iPhone 6s gestartet und tauscht diesen auch außerhalb der Garantie weiterhin kostenlos, sofern das iPhone 6s dafür qualifiziert ist und noch nicht eingeschickt wurde. Regulär kostet ein Akkuaustausch außerhalb der Garantie bei Apple derzeit 89 Euro.

iPhone 7 und neuer vermutlich weniger betroffen

Das iPhone 7 und darauf folgende Apple-Smartphones sind von dem Problem sehr wahrscheinlich nicht oder nur eingeschränkt betroffen, da das A10-SoC erstmals zwei niedriger getaktete CPU-Kerne bietet, die bei geringer Auslastung eingesetzt werden, während das iPhone 6s mit A9-SoC nur zwei Twister-Kerne für alle Aufgaben bietet, die entsprechend dynamisch im Takt geregelt werden.

Verhalten auch vom MacBook bekannt

Dass der CPU-Takt und die Leistung des Systems an den Akkuzustand gekoppelt ist, ist allerdings nicht gänzlich neu. Auch beim MacBook (Pro) verfährt Apple so, dass der CPU-Takt reduziert wird, wenn der Akku nicht mehr ausreichend Leistung liefert.