EUV-Lithografie: Intel verkauft weitere Anteile vom Fabrikausrüster ASML Notiz

Volker Rißka 12 Kommentare
EUV-Lithografie: Intel verkauft weitere Anteile vom Fabrikausrüster ASML
Bild: ASML

Intel hat seinen Anteil am niederländischen Fabrikausrüster ASML weiter reduziert. Nur noch knapp fünf Prozent von einst 15 Prozent hält Intel nun noch. Im Mai dieses Jahres hatte Intel bereits einen ersten Anteil veräußert.

2012 hatte Intel zusammen mit Samsung und TSMC in ASML investiert, um die Entwicklung von EUV-Lithografie voranzubringen. Diese nähert sich nun der Serienreife und soll ab der 7-nm-Fertigung im kommenden Jahr zum Einsatz kommen, nach dem Ausstieg von TSMC bereits 2015 und Samsung wenige Monate später, kündigt sich nun auch der Rückzug von Intel an. Denn ein anderes, seinerzeit noch geplantes Forschungsprojekt ist in weite Ferne gerückt: 450-mm-Wafer.