Plextor M9Pe: Eckdaten, Preise und erste Tests zum SSD-Flaggschiff

Michael Günsch 35 Kommentare
Plextor M9Pe: Eckdaten, Preise und erste Tests zum SSD-Flaggschiff
Bild: Plextor

Wie erwartet hat Plextor heute sein neues SSD-Flaggschiff vorgestellt. Die M9Pe tritt in die Fußstapfen der M8Pe (Test). Mit einem 8-Kanal-Controller von Marvell und 64-Layer-3D-NAND von Toshiba bestückt, soll die PCIe-SSD Daten mit bis zu 3.200 MB/s lesen und 2.100 MB/s schreiben.

Plextor M9Pe erscheint in drei Formaten

Plextor geht den gleichen Weg wie beim Vorgänger und bietet die M9Pe in drei Varianten an: als PCIe-Steckkarte (M9PeY) mit Kühler und RGB-Beleuchtung, als M.2-Modul mit Kühler (M9PeG) und als M.2-Modul ohne Kühler (M9PeGN). Die Leistungsdaten sind für alle Varianten gleich und auch die Speicherkapazitäten von 256 GB, 512 GB und 1.024 GB gelten für alle Formate.

Plextor M9Pe in drei Varianten
Plextor M9Pe in drei Varianten (Bild: Plextor)

Wie schon im Vorfeld bekannt wurde, besitzt die M9Pe mit dem Marvell 88SS1093 den gleichen Controller wie die M8Pe. Der Prozessor verfügt über drei CPU-Kerne sowie acht NAND-Channel und nutzt PCIe 3.0 x4 als Schnittstelle sowie NVMe 1.1 als Protokoll. LDPC wird zur Fehlerkorrektur genutzt, der Stromsparmodus L1.2 wird unterstützt.

BiCS3-Flash trifft auf 8-Kanal-Controller

Während die M8Pe noch auf 2D-MLC-NAND setzt, kommt bei der M9Pe neuer 3D-TLC-NAND zum Einsatz. Konkret handelt es sich um Toshibas BiCS3-Flash mit 64 Lagen (Layer). Bei der Leistung gibt es einen deutlichen Schritt nach vorn. Ist die M8Pe noch mit maximal 2.500 MB/s beim Lesen und 1.400 MB/s beim Schreiben spezifiziert, sind es bei der M9Pe bis zu 3.200 MB/s beim Lesen und 2.100 MB/s beim Schreiben. Die Schreibrate gilt allerdings nur solange die Daten in den Pseudo-SLC-Cache passen.

Auch beim wahlfreien Lesen und Schreiben von kleinen 4-KB-Daten verspricht das Datenblatt mehr Leistung als beim Vorgänger. Statt maximal 280.000 IOPS lesend und 240.000 IOPS schreibend sind es nun 400.000 IOPS lesend und 300.000 IOPS schreibend. Auch hier gelten die Werte nur für das Spitzenmodell mit 1.024 GB. Die kleineren Modelle sind langsamer. Die Tabelle am Ende der Meldung gibt einen Überblick der Spezifikationen der M9Pe im Vergleich mit der M8Pe.

Erneut gibt Plextor 5 Jahre Garantie für die Flaggschiff-Serie. Doch bei der garantierten Mindesthaltbarkeit (TBW) gibt es einen Rückschritt. Für das 256-GB-Modell sind 160 TByte TBW spezifiziert, bei der M8Pe ist der Wert mit 384 TB mehr als doppelt so hoch. Für das 512-GB-Modell werden 320 TByte TBW genannt, 768 TByte sind es beim Vorgänger. Nur das größte Modell kommt mit 640 TByte den 768 TByte der M8Pe nahe.

Preise und Verfügbarkeit

Zur Stunde liegen lediglich die empfohlenen Verkaufspreise für den US-Markt vor, die als MSRP ohne Steuern angegeben werden. Die M9Pe startet bei 112 US-Dollar für das nackte M.2-Modul mit 256 GByte. Die teuerste Variante ist die M9PeY mit großem Kühler, die mit 1.024 GB Speicherplatz 462 US-Dollar kostet.

Preise der Plextor M9Pe in US-Dollar (MSRP, zuzüglich Steuern)
M9PeY (AIC) M9PeG (M.2 + Kühler) M9PeGN (M.2)
256 GB 149,8 $ 124,8 $ 112,3 $
512 GB 250,8 $ 225,9 $ 213,4 $
1.024 GB 461,8 $ 436,8 $ 424,3 $

Erste Tests enthüllen kleinen SLC-Cache

In ersten Tests liefert die M9Pe eine hohe Leistung, die allerdings vom sehr klein gewählten SLC-Cache limitiert wird. Bei dem 1-TB-Modell fasst dieser offenbar nur 10 GB oder weniger. Immerhin werden anschließend noch rund 750 MB/s beim direkten Schreiben im TLC-Modus erreicht. Bei der 512-GB-Version ist der SLC-Cache noch kleiner und die Leistung fällt danach auf 500 MB/s ab.

Plextor M9Pe mit winzigem SLC-Cache
Plextor M9Pe mit winzigem SLC-Cache (Bild: Tom's Hardware)
Plextor M9PeY Plextor M9PeG Plextor M8PeY Plextor M8PeG
Controller: Marvell 88SS1093, 8 NAND-Channel
DRAM-Cache:
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
Speicherkapazität: 256 / 512 / 1.024 GB 128 / 256 / 512 / 1.024 GB 128 / 256 / 512 / 1.024 GB
Speicherchips: Toshiba ? ? TLC (3D, 64 Lagen) NAND, ? Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 MLC NAND, ?
Formfaktor: PCIe-Steckkarte (HH/HL) M.2 (80 mm) PCIe-Steckkarte (HH/HL) M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 3.0 x4
seq. Lesen:
3.000 MB/s
Variante
3.200 MB/s
1.600 MB/s
Variante
2.000 MB/s
Variante
2.300 MB/s
Variante
2.500 MB/s
1.600 MB/s
Variante
2.000 MB/s
Variante
2.300 MB/s
Variante
2.500 MB/s
seq. Schreiben:
1.000 MB/s
Variante
2.000 MB/s
Variante
2.100 MB/s
500 MB/s
Variante
900 MB/s
Variante
1.300 MB/s
Variante
1.400 MB/s
500 MB/s
Variante
900 MB/s
Variante
1.300 MB/s
Variante
1.400 MB/s
4K Random Read:
180.000 IOPS
Variante
340.000 IOPS
Variante
400.000 IOPS
120.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
Variante
260.000 IOPS
Variante
280.000 IOPS
120.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
Variante
260.000 IOPS
Variante
280.000 IOPS
4K Random Write:
160.000 IOPS
Variante
280.000 IOPS
Variante
300.000 IOPS
130.000 IOPS
Variante
230.000 IOPS
Variante
250.000 IOPS
Variante
240.000 IOPS
130.000 IOPS
Variante
230.000 IOPS
Variante
250.000 IOPS
Variante
240.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): ?
Leistungsaufnahme Leerlauf: ?
Leistungsaufnahme DevSleep: kein DevSleep
Leistungsaufnahme L1.2: ?
Funktionen: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: keine
Total Bytes Written (TBW):
160 Terabyte
Variante
320 Terabyte
Variante
640 Terabyte
192 Terabyte
Variante
384 Terabyte
Variante
768 Terabyte
192 Terabyte
Variante
384 Terabyte
Variante
768 Terabyte
Garantie: 5 Jahre
Preis: 109 € / 159 € / 264 € / 435 € 73 € / 123 € / 228 € / 399 €
Preis je GB: € 0,85 / € 0,62 / € 0,52 / € 0,42 € 0,57 / € 0,51 / € 0,48 / € 0,55 / € 0,45 / € 0,40 / € 0,39