Sapphire: Abgespeckte Radeon RX 560 bekommt zweiten Lüfter

Wolfgang Andermahr 7 Kommentare
Sapphire: Abgespeckte Radeon RX 560 bekommt zweiten Lüfter
Bild: Sapphire

Sapphire erweitert das Portfolio um eine weitere Radeon RX 560: Bei der neuen RX 560 Pulse Lite handelt es sich nicht um die große Ausbaustufe, die die vollen 1.024 Shadereinheiten der Polaris-21-GPU nutzt. Stattdessen kommt die abgespeckte Variante mit 896 ALUs zum Einsatz, die eher einer Radeon RX 460 gleicht.

Die Radeon RX 560 Pulse Lite taktet maximal mit 1.300 Megahertz, sodass Sapphire die Taktrate gegenüber der Standard-Version leicht angehoben hat. Der Speichertakt beträgt 3.500 MHz. Darüber hinaus wird ein Dual-Slot-Kühler mit zwei Lüftern verbaut, den es bis jetzt nur auf einer niedriger getakteten Radeon RX 560 mit vier Gigabyte Speicher gegeben hat.

Die zwei Axial-Lüfter bietet einen Durchmesser von 85 Millimetern. Zudem besteht das Kühlsystem aus einem simplen Alu-Kühlkörper, der die GPU und die Stromversorgung bedeckt. Eine Backplate gibt es nicht. Die Stromversorgung wird mittels eines Sechs-Pin-Stromsteckers sichergestellt. Die Sapphire Radeon RX 560 Pulse Lite wird es mit einem zwei und einem vier Gigabyte großen GDDR5-Speicher geben.

Als Monitoranschlüsse ist ein Dual-Link-DVI-, ein DisplayPort-1.4- sowie ein HDMI-2.0b-Anschluss vorhanden. Aktuell ist das Modell noch nicht im deutschen Handel gelistet.

Vorsicht vor dem Kauf: Welche Version liegt im Warenkorb?

Die Grafikkarte hat wie alle Modelle der abgespeckten Version mit dem Problem zu kämpfen, dass sich diese namentlich nicht von der schnelleren Variante mit 1.024 Shadereinheiten unterscheidet. Manche Online-Shops kennzeichnen entsprechende Modelle als „Radeon RX 560D“ oder als Version mit „14 CUs“, die meisten Händler machen aber keine Unterscheidung. Entsprechend muss drauf geachtet werden, welche Version im Warenkorb liegt. Die langsamere Version entspricht eher einer Radeon RX 460 als einer Radeon RX 560. Der Geschwindigkeitsunterschied beträgt rund zehn Prozent.