ViewSonic XG3240C: 32"-Monitor mit WQHD, 144 Hz, DP 1.4 und HDR10 für Spieler

Michael Günsch 90 Kommentare
ViewSonic XG3240C: 32"-Monitor mit WQHD, 144 Hz, DP 1.4 und HDR10 für Spieler
Bild: ViewSonic

Mit dem XG3240C bringt ViewSonic einen Gaming-Monitor des größeren Kalibers auf den Markt. Auf rund 32 Zoll Diagonale werden 2.560 × 1.440 Pixel mit 144 Hz dargestellt. Das VA-Panel ist gewölbt (curved). Mit DisplayPort 1.4, HDMI 2.0, USB 3.0, Lautsprechern sowie HDR10- und FreeSync-Support ist die Ausstattung umfangreich.

XG3240C mit Curved-VA-Panel für Spieler

Während das VA-Panel für ein hohes Kontrastverhältnis von 3.000:1 laut Hersteller sorgt, mindert FreeSync Tearing und Stuttering, sofern eine kompatible Radeon-Grafikkarte genutzt wird. Die hohe Bildwiederholrate von 144 Hz sorgt bereits unabhängig von FreeSync für die flüssigere Darstellung von Spielen und ist ein bewährtes Mittel zur Reduzierung der Bewegungsunschärfe (Motion Blur). Obgleich die Reaktionszeit mit 4 ms angegeben wird, gelten VA-Panels noch immer als reaktionsträge. Tests müssen zeigen, wie gut die elektronische Beschleunigung der vertikal ausgerichteten Flüssigkristalle des XG3240C funktioniert.

Für mehr Immersion soll die Wölbung der Bildfläche mit einem Radius von 1,8 Metern sorgen. Mit HDR10-Inhalten kann der Monitor umgehen. Der Dynamikumfang dürfte aber nicht so gut wie bei HDR-Monitoren mit speziellem Backlight ausfallen. Das VA-Panel sorgt zwar in der Regel für hohen Kontrast und einen niedrigen Schwarzwert, doch ist die Spitzenhelligkeit von 300 cd/m² weit von den für HDR-Monitore empfohlenen Werten entfernt.

DisplayPort 1.4 und HDMI 2.0 mit Luft für WQHD bei 144 Hz

Bei den Videoeingängen setzt ViewSonic auf aktuelle Standards: DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.0 bieten genug Bandbreite für WQHD bei 144 Hz. Audiobuchsen für Klinkenstecker sind als Ein- und Ausgang vorhanden, Töne können über zwei Lautsprecher mit 6 Watt Nennleistung ausgegeben werden. Bei der Audiolösung wird zudem ein 5-Watt-Verstärker angegeben. Zum Anschluss von Peripherie sind vier USB-3.0-Ports verbaut.

Verstellbarer Standfuß, OSD-Joystick und Headsethalter

Der Standfuß erlaubt eine Verstellung der Höhe und Neigung sowie das horizontale Schwenken des Displays. Der Hochkantmodus (Pivot) wird augenscheinlich nicht unterstützt. Ein einklappbarer Haken zur Aufhängung eines Headsets ist in den Standfuß integriert. Die Bedienung des On-Screen-Displays (OSD) erfolgt über einen Joystick auf der Gehäuserückseite. Inzwischen obligatorisch ist eine flimmerfreie LED-Hintergrundbeleuchtung und ein Modus zur Reduzierung des Blaulichtanteils – beides soll die Augen schonen.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

ViewSonic nennt eine sofortige Verfügbarkeit und eine Preisempfehlung von 660 Euro, der der erste Händler im Preisvergleich allerdings noch nicht folgt. In den kommenden Wochen dürfte die UVP bei weiterer Verbreitung allerdings unterboten werden.

Am ehesten lässt sich der ViewSonic XG3240C mit den bereits verfügbaren Modellen AOC Agon AG322QCX und Asus ROG Strix XG32VQ vergleichen, die preislich darunter liegen.

ViewSonic XG3240C
LCD-Panel VA (Curved, 1800R)
Backlight LED (flimmerfrei)
Diagonale 31,5 Zoll (80 cm)
Auflösung 2.560 × 1.440 (144 Hz)
Pixeldichte 93 ppi
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) 3.000 : 1
Helligkeit 300 cd/m²
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178° / 178°
Reaktionszeit 4 ms (Grau-zu-Grau)
VRR FreeSync (48 – 144 Hz)
Farbtiefe 16,7 Mio. Farben (8 Bit)
Farbraum 99,63 % sRGB, 81,9 % NTSC, 84,27 % Adobe RGB
Videoeingänge 1 × DisplayPort 1.4, 2 × HDMI 2.0
Audio Ein-/Ausgang (3,5 mm), Lautsprecher (2 × 6 W, Verstärker: 5 W)
Ergonomie neigbar (-5°/+15°), höhenverstellbar (80 mm),
drehbar (-45°/+45°)
VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Leistungsaufnahme Betrieb: 26 – 41 W, Standby: k. A.
Sonstiges Blaulichtfilter, 4 × USB 3.0, HDR10-Support, Headset-Halter
Preis (UVP) 659,90 €
Verfügbarkeit „ab sofort“
90 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Storage rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • wiesel201 14.02.2018 20:20
    Der Standfuß erlaubt eine Verstellung der Höhe und Neigung sowie das horizontale Schwenken des Displays. Der Hochkantmodus (Pivot) wird augenscheinlich nicht unterstützt.
    Ich hab meinen XG3240C heute bekommen: Der Bildschirm lässt sich auf hochkant drehen. Allerdings ist der Standfuß auch in der höchsten Einstellung zu niedrig um den Bildschirm frei um 90° zu drehen, man muß dafür dem Monitor anheben oder nach hinten ankippen. Ich vermute dass deshalb keine Pivot-Funktion beworben wird.