Autonomes Fahren: BMW und Daimler setzen auf HERE HD Live Map

Nicolas La Rocco 34 Kommentare
Autonomes Fahren: BMW und Daimler setzen auf HERE HD Live Map
Bild: HERE

Fahrzeuge kommender Autonomiestufen von BMW und Daimler werden auf die HD Live Map von HERE setzen, um sich auf Basis von zentimetergenauem Kartenmaterial selbst zu steuern. Eine Besonderheit der HD Live Map ist die kontinuierliche Verbesserung des Kartenmaterials durch Sensoren im Auto. Der Serieneinsatz ist ab 2020 geplant.

Die von HERE entwickelte HD Live Map besteht aus drei Layern, die unterschiedliche Informationen abbilden. Layer eins ist das Road Model, das die Straßentopologie auf Basis von Informationen wie Mittellinie, Überführungen und Unterführungen abbildet. Darauf setzt das HD Lane Model als Layer zwei auf, das zentimetergenaue Informationen zu Fahrspuren und Geometrie als hochauflösendes 3D-Modell liefert. Über das HD Localization Model als dritten Layer fließen in die HD Live Map zusätzliche Informationen ein, über die sich das Fahrzeug auf der Straße orientieren kann. Dazu zählen etwa Straßenschilder und Ampelanlagen, Laternen, Schutzplanken oder Pfeiler von Brücken. Eine halbe Million Straßenkilometer sind bisher durch speziell ausgerüstete Kamerafahrzeuge aufgenommen in der HD Live Map abgebildet, im Laufe dieses Jahres soll diese Zahl über Nordamerika und Europa verteilt auf eine Million Kilometer steigen.

HERE beschreibt seine HD Live Map als selbst heilend und regenerierend. Von HERE gespeicherte Daten sind dynamisch und werden durch ermittelte Werte der im Fahrzeug verbauten Sensoren angepasst, sofern diese Daten ein passendes Qualitätsniveau haben. HERE evaluiert die durch Fahrzeuge live auf der Straße gewonnenen Daten und entscheidet dann, ob diese Informationen in das in der Cloud gelagerte Modell einfließen und damit allen anderen Fahrzeugen zur Verfügung gestellt werden dürfen. „Die Karte der Zukunft ist selbstlernend. Sie aktualisiert sich kontinuierlich, um das widerzuspiegeln, was auf den Straßen vorgeht”, so Ralf Herrtwich, SVP Automotive bei HERE.

Der Kartendienst HERE wurde 2015 zum Preis von 2,8 Milliarden Euro von Audi, BMW und Daimler gekauft. Daimler erklärt in seiner heutigen Ankündigung zur Nutzung von HD Live Map, dass diese zu einem festen Bestandteil der autonomen Fahrzeugtechnik von Daimler gemacht werden soll. „Mit diesen Bemühungen schaffen die beiden Unternehmen die Voraussetzungen für den Einsatz der Karte und den damit verbundenen Diensten in den zukünftigen hochautomatisierten und autonomen Generationen von Mercedes-Benz Fahrzeugen.“ Daimler versteht darunter Fahrzeuge der Autonomiestufen 3 bis 5, wie sie von der SAE International definiert werden.

SAE-Level der Autonomie von Fahrzeugen
SAE-Level der Autonomie von Fahrzeugen (Bild: HERE)

Während Daimler von zukünftigen Generationen von Mercedes-Benz-Fahrzeugen spricht, die HD Live Map als Kartenmaterial verwenden werden, sollen HEREs Daten bei BMW in Modellen der nächsten Dekade zum Einsatz kommen. Frühestens in zwei Jahren wird BMW demnach entsprechend ausgerüstete Autos zum Kauf anbieten.