Huawei: HiSilicon zeigt sein erstes 5G-Modem Balong 5G01

Nicolas La Rocco 6 Kommentare
Huawei: HiSilicon zeigt sein erstes 5G-Modem Balong 5G01

Huaweis Chipschmiede HiSilicon hat auf dem MWC 2018 erstmals ein fertiges 5G-Modem gezeigt. Der Chip hat allerdings die Größe einer Smartwatch und ist damit nicht für den Einsatz in Smartphones geeignet. Zum Einsatz soll die Lösung in sogenannten CPEs kommen, die Wohnungen kabellos mit über 2 Gbit/s anbinden können.

Dass HiSilicon ein 5G-Modem entwickelt, hatte Huaweis Netzsparte erstmals im Sommer des letzten Jahres gegenüber ComputerBase bestätigt. Damals sollten allerdings noch zuerst Smartphones und anschließend 5G-Router für Zuhause (CPEs) auf den Markt kommen. Jetzt ist es allerdings doch andersherum gekommen.

Wie Huawei zuletzt im Rahmen einer MWC-Vorveranstaltung in Aussicht gestellt hatte, sollen Smartphones mit 5G-Unterstützung auf Basis eines neuen Kirin-Chips im kommenden Jahr folgen, nachdem erst einmal sogenannte CPEs mit 5G-Anbindung auf den Markt kommen werden. CPE steht für Customer Premises Equipment und beschreibt Mobilfunk-Router für Zuhause, um als Kunde nicht länger auf den Ausbau einer schnellen Kabelanbindung angewiesen zu sein.

Das jetzt auf der Messe in Barcelona vorgestellte Modem von HiSilicon trägt die Bezeichnung „Balong 5G01“. Balong ist seit jeher die Bezeichnung von HiSilicon-Modems, wobei der Name zwischenzeitlich auch einmal abgelegt wurde respektive die Produkte nicht mehr damit beworben wurden. Der Chip hat – rein für den Vergleich – in etwa die Fläche einer Apple Watch und ist somit für CPEs und nicht die Integration in ein Smartphone-SoC geeignet.

HiSilicon Balong 5G01 im Vergleich mit Apple Watch
HiSilicon Balong 5G01 im Vergleich mit Apple Watch

Das Balong 5G01 ist laut Huawei das erste dem jüngst verabschiedeten 3GPP Release 15 entsprechende 5G-Modem mit einer Spitzengeschwindigkeit von 2,3 Gbit/s. Es arbeitet im Frequenzbereich unter 6 GHz sowie mit mmWave und ist für den Einsatz von beiden 5G-Typen Non-Standalone (NSA) und Standalone (SA) ausgelegt. Im nächsten Jahr soll laut aktueller Roadmap dann auch eine Version fertiggestellt sein, die in ein Kirin-SoC integriert die Basis für das erste 5G-Smartphone von Huawei bilden wird.