Telefónica: VoLTE und VoWiFi kostenfrei für alle Marken und Kunden

Nicolas La Rocco 70 Kommentare
Telefónica: VoLTE und VoWiFi kostenfrei für alle Marken und Kunden
Bild: Free-Photos | CC0 1.0

Telefónica will als erster Mobilfunkanbieter Deutschlands all seinen Kunden die Sprachtelefonie über LTE und WLAN anbieten. Bis voraussichtlich Ende März dieses Jahres soll dies für alle einzelnen Marken und Kundengruppen möglich sein.

Wir setzen neue Standards für die mobile Freiheit unserer Kunden. Daher stellen wir als erster Netzbetreiber in Deutschland all unseren Kunden WLAN-Telefonie sowie das Telefonieren per Voice over LTE über unser leistungsstarkes LTE-Netz zur Verfügung“, sagte Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer von Telefónica Deutschland. Grundsätzlich bieten auch die Deutsche Telekom und Vodafone VoLTE und WiFi Calling an. Martín bezieht sich mit seiner Aussage darauf, dass dies bei der Konkurrenz nicht für alle Marken mit dem selben Netz oder in allen Tarifen möglich ist.

Smartphone-Hersteller am Zug

Aufseiten des Netzes müssen vom Kunden keine Anpassungen vorgenommen werden, erklärt Telefónica. Beide neuen Dienste führt Telefónica ohne Aufpreis ein. Voraussetzung für die Nutzung von VoLTE sei lediglich ein entsprechend fähiges Endgerät. Ob und wann ein Endgerät VoLTE unterstützt, liege laut Telefónica in der Verantwortung des Smartphone-Herstellers und sei auch von der installierten Firmware abhängig.

Von WLAN zu LTE ohne Unterbrechung

Auch bei WiFi Calling oder VoWiFi, wie Telefónica den Dienst nennt, liege es am Hersteller des Endgeräts, den Dienst über entsprechende Systemeinstellungen zu unterstützten. Das Netz von Telefónica werde bis Ende März 2018 auf die Nutzung von VoWiFi vorbereitet sein, erklärt der Konzern. Zwischen VoLTE und WiFi soll ein nahtloser Wechsel ohne Unterbrechung des Gesprächs stattfinden können. VoWiFi eignet sich dafür, schwachen oder keinen mobilen Netzempfang durch die Verbindung zu einem WLAN auszugleichen. Das funktioniert auch im Ausland.

Update 05.02.2018 16:36 Uhr

Eine Liste der jeweils geeigneten Endgeräte bietet ein Community-Wiki im O2-Forum.

Die Redaktion dankt dem Leser „mr999“ für den Hinweis zu diesem Update.