GTX 1080 Ti „Hybrid“ Mining: Nvidia P102-100 mit 3.200 Shadern und 5 GB GDDR5X

Wolfgang Andermahr 113 Kommentare
GTX 1080 Ti „Hybrid“ Mining: Nvidia P102-100 mit 3.200 Shadern und 5 GB GDDR5X
Bild: Nvidia

Nvidia bietet seit einigen Monaten spezielle Mining-Beschleuniger auf Basis der Pascal-GPUs an, die ohne Monitorausgänge daher kommen. Darunter fallen der P106 auf Basis der GP106-GPU (GeForce GTX 1060) und der P104 auf Basis des GP104 (GeForce GTX 1070/1080). Jetzt folgt mit dem P102 ein weiteres Modell.

Offiziell gibt es diese Variante noch nicht, doch auch in diesem Fall sind zum P102-100 bereits erste Bilder und Informationen aufgetaucht, die von einem Inno3D-Modell stammen. Der Mining-Beschleuniger setzt auf die GP102-GPU, die eigentlich auf der GeForce GTX 1080 Ti und der Titan Xp eingesetzt wird. Allerdings wird die GPU bei den Shadern eingebremst, es sollen auf dem P102-100 nur noch 3.200 Shadereinheiten aktiv sein. Die GPU bietet eigentlich 3.840 ALUs, die GeForce GTX 1080 Ti kommt auf deren 3.584.

Auch beim Speicher und dessen Interface wird es ungewöhnlich

Das ist aber nur eine der wesentlichen Anpassungen. Weil die Kapazität des Grafikspeichers beim Mining keine große Rolle spielt, sind statt elf oder gar zwölf Gigabyte auf der Mining-Variante nur fünf Gigabyte des Typs GDDR5X verbaut. Das Speicherinterface wird dadurch automatisch auf 320 Bit reduziert. Der GP102 bietet eigentlich 384 Bit, die GeForce GTX 1080 Ti nutzt 352 Bit. Der Speichertakt soll bei 5.500 MHz liegen. Das entspricht wiederum der Frequenz einer GeForce GTX 1080 Ti.

Inno3D P102-100 als Mining-Beschleuniger
Inno3D P102-100 als Mining-Beschleuniger (Bild: Cryptomining Blog)

Der P102-100 kommt mit einem Basis-Takt von 1.582 MHz daher, was 100 MHz über dem einer GeForce GTX 1080 Ti liegt. Angaben zum Boost-Takt gibt es nicht. Die TDP ist mit maximal 250 Watt angegeben, zwei Acht-Pin-Stromstecker werden dafür benötigt. Offenbar ist der P102-100 also nicht auf eine hohe Energieeffizienz getrimmt. Als Interface soll die Grafikkarte nur vier Lanes des Typs PCIe 1.0 unterstützen. Damit wird er für Spieler auch in Bezug auf die Leistung endgültig uninteressant.

Angeblich sehr schnell bei ETH

Angeblich soll die Inno3D P102-100 47 MH/s bei Ethereum schaffen. Bei Monero soll er 660 Sol/s erreichen, bei Zcash 879 H/s. Während die Performance bei ETH damit sehr gut wäre, liegen die Ergebnisse von XMR und ZEC unter denen einer Desktop-Version der GeForce GTX 1080 Ti. Ohne Angabe zur Leistungsaufnahme haben diese Werte aber eine nur geringe Aussagekraft.

Wann genau und für welchen Preis die P102-100 von Inno3D oder anderen Herstellern erscheinen wird, ist noch unklar. Auch diese Grafikkarte hat keine Monitorausgänge.