Bitmain Antminer E3: ASIC-System mit 180 MH/s in Ethash bei 800 Watt

Jan-Frederik Timm 69 Kommentare
Bitmain Antminer E3: ASIC-System mit 180 MH/s in Ethash bei 800 Watt
Bild: Bitmain

Bitmain, größter Anbieter von speziell auf die Berechnung von Krypto-Algorithmen angepassten Schaltungen (ASIC), hat das erste System zur Berechnung der Ethash-Algorithmus für Juli 2018 in Aussicht gestellt. Der Antminer E3 soll die Leistung von sechs GeForce GTX 1080 Ti erreichen und 800 US-Dollar kosten.

So schnell wie sechs auf Effizienz getrimmte GeForce GTX 1080 Ti

ComputerBase hatte im Artikel Mining mit Gaming-GPUs: Aktuelle Benchmarks für Ethereum, Monero und Zcash 30 MH/s auf einer auf Effizienz getrimmten GeForce GTX 1080 Ti erreicht, die dabei 146 Watt benötigte.

180 MH/s sei allerdings eine konservative Schätzung, erklärt der Hersteller, und geht davon aus, noch höhere Werte erreichen zu können, sobald die Software zur Berechnung des Ethash-Algorithmus auf den Antminer E3 angepasst worden ist. Aktuell geht Bitmain davon aus, dass die Software zwischen dem 16. und 31. Juli 2018 verfügbar sein wird. Sollte es aber schon vor dem 16. Juli 2018 so weit sein, will der Hersteller sogar früher ausliefern. Der Preis liegt aktuell bei 800 US-Dollar exklusive etwaiger Steuern, Zoll- und Versandgebühren. Nur Bitcoin und US-Dollar werden als Zahlungsmittel akzeptiert.

Kauf auf eigenes Risiko

Vorerst ist die Abnahme auf eine Menge von fünf pro Bestellung limitiert. Ein Recht auf Rückgabe und Erstattung des Kaufpreises räumt Bitmain Käufern nicht ein. Interessenten sollten sich der mit dem Kauf verbundenen Risiken deshalb bewusst sein: Nicht nur der Kurs der zu schürfenden Währungen wie Ethereum kann sich zum Nachteil entwickeln, auch der Algorithmus könnte Anpassungen erfahren. Konkret ist für Ethereum aktuell der Wechsel von Proof-of-Work auf einen Hybrid zwischen Proof-of-Work und Proof-of-Stakeim Gespräch. Der auf die aktuelle Variante ausgerichtete ASIC wäre dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr einsatzfähig.

Um den Antminer E3 betreiben zu können, bedarf es eines Netzteils mit sieben PCIe-Stromanschlüssen mit je 6 Pin. Sechs versorgen die ASIC, einer das „Controller Board“. Bitmain selbst empfiehlt das ebenfalls ab Juli verfügbare APW3++ für 105 US-Dollar. Es liefert bei 110 Volt Netzspannung bis zu 1.200 Watt, bei 220 Volt sind es 1.600 Watt.

Die Technik ist nicht bekannt

Die Währung Bitcoin wird schon seit Jahren effizient nur noch auf ASICs berechnet, bei Ethereum ist das bis heute hingegen nicht der Fall. Hintergrund sollen die hohe Anforderungen an die Speicherbandbreite gewesen sein. Wie Bitmain diese Herausforderung technisch angegangen ist, ist nicht bekannt. Bitmain soll mittlerweile mehr Wafer von TSMC abnehmen als Nvidia.

Bitmains Ankündigung dürfte einer der Gründe dafür gewesen sein, warum die Preise für Spieler-Grafikkarten zuletzt nach Monaten erstmal wieder spürbar nachgelassen haben.