XMG Neo 15: Schlankes Gaming-Notebook mit nur 2,0 kg Gewicht

Jan-Frederik Timm 114 Kommentare
XMG Neo 15: Schlankes Gaming-Notebook mit nur 2,0 kg Gewicht
Bild: Schenker Technologies

Mit dem XMG Neo 15 bietet jetzt auch Schenker Technologies ein leistungsstarkes Gaming-Notebook an, das nicht nur mit viel Leistung sondern auch mit Optik und Haptik wirbt. Mit 2,0 kg Gewicht, schmalen Display-Rändern und einem in Teilen auf Aluminium basierenden Gehäuse ist es das erste einer neuen Serie, so der Anbieter.

Nicht Clevo sondern ein anderer Auftragsfertiger sei für das neue System verantwortlich, erklärte Robert Schenker im Vorfeld der Produktvorstellung gegenüber ComputerBase. Als direkten Konkurrenten hat das Unternehmen aus Leipzig unter anderem das Gigabyte Areo 15 im Visier, dessen Basisversion allerdings 800 Euro teurer ist.

Mechanische Tastatur und „überlegene Kühlung“

Bei gleichen Eckdaten in Bezug auf CPU und GPU (Intel Core i7-8750H mit sechs Kernen, mobile GeForce GTX 1060) sieht Schenker die technischen Vorteile des eigenen Systems zum einen im Einsatz einer mechanischen Tastatur mit RGB-Einzeltasten-Beleuchtung und zum anderen dem Kühlsystem. Das soll mit seinen zwei Lüftern, die über große Gitter an der Unterseite sichtbar sind, das Notebook auch unter Dauerlast und an der Oberfläche deutlich kühler halten als andere Modelle dieser Art. Nicht nur zu Reinigungszwecken lässt sich das „D-Cover“ einfach entfernen.

Zum Start gibt es das Neo 15 mit einem 15,6 Zoll großen Full-HD-Display mit einem Kontrast von 1000:1 und 300 cd/m² maximaler Helligkeit, dessen Rahmen dünn ausfallen. Im Juni soll dann auch bei Schenker Technologies eine Option auf ein 144-Hz-Display folgen, mit dem aktuell Gigabyte das ebenfalls mit schmalen Rahmen versehene Areo 15 bewirbt. Der Vergleich der Maße der beiden Geräte zeigt: Gigabyte baut noch etwas schmaler und flacher, Schenker dagegen weniger tief – das Gewicht nimmt sich nichts.

Maße (B × L × H) Gewicht
XMG Neo 15 (2018) 359 x 243 x 22 mm 2,0 kg
Gigabyte Aero 15 (2018) 356 x 250 x 19 mm 2,0 kg

Eine Wahl haben Kunden beim Neo 15 „in Kürze“ auch beim Akku: Zum Start gibt es zwar nur die Variante mit 46,7 Wh, bald soll aber einer Option auf 62,3 Wh folgen. Die opfert dafür dann allerdings den 2,5-Zoll-Einbauplatz, womit nur noch die zwei M.2-Steckplätze (je PCI x4) verbleiben. Das Gigabyte Aero 15 bleibt in dieser Disziplin mit 94,2 Wh ungeschlagen.

Das gilt auch für den Thunderbolt-3-Anschluss, den zwar Gigabyte, aber nicht Schenker bietet. Displays werden in diesem Fall also ausschließlich über bekannte Anschlüsse (2 × Mini-DisplayPort, 1 × HDMI 2.0) angeschlossen. Einen Ethernet-Anschluss gibt es auch.

Zu Preisen ab 1.399 Euro verfügbar

Das Neo 15 lässt sich ab sofort über den Online-Shop mySN von Schenker Technologies konfigurieren. Die Preise beginnen bei 1.399 Euro. Kunden erhalten dafür den Core i7-8750H mit mobiler GeForce GTX 1060 (6 GB), 8 GB RAM (Single-Channel), eine 250 GB große SSD (Samsung 860 Evo) und den kleineren der beiden Akkus. Windows 10 kostet 99 Euro Aufpreis. Das Gigabyte Aero 15 kostet mindestens 2.199 Euro, bietet dann aber auch doppelt so viel RAM und SSD-Speicherplatz sowie das 144-Hz-Display.

Zusätzlich zum eigenen Vertriebsweg sollen auch Festkonfigurationen über Media Markt, Saturn, Notebooksbilliger.de und weitere Online-Shops angeboten werden.

Update 10.05.2018 09:51 Uhr

Wie Schenker Technologies mitteilt, wird es die Option auf den größeren Akku vorerst nicht geben. Erste Muster dieser Art mit 62,3-Wh-Akku hätten im internen Evaluationsprozesses nicht überzeugt. Der Anbieter teilt deshalb mit: „Da dieser Akku unseren Kunden in Anbetracht des Aufpreises keinen angemessenen Mehrwert zur Verfügung stellt, haben wir uns dazu entschlossen, auf diese Option zu verzichten.“ Aus dem Konfigurator wurde die Option bereits gestrichen.