Google One: Neuer Cloud-Speicher für Drive, Fotos, Gmail und Co.

Nicolas La Rocco 45 Kommentare
Google One: Neuer Cloud-Speicher für Drive, Fotos, Gmail und Co.
Bild: Google

Mit One führt Google einen neuen Cloud-Speicher ein, der als zentrale Plattform für Googles Dienste wie Drive, Fotos oder Gmail zum Einsatz kommt. Google bietet One in Kapazitäten von 100 GB bis 30 TB an, das kleinste Paket startet bei monatlich 2 US-Dollar. Der Deutschlandstart von One ist für die kommenden Monate geplant.

Anders als vielerorts berichtet ersetzt Google One nicht Google Drive. Vielmehr ist Google One der neue Cloud-Speicher, auf den Googles Dienste wie Drive, Fotos oder Gmail aufsetzen. Dort jeweils abgelegte Daten nutzen somit den Speicher von Google One. Derzeit ist Google Drive noch Cloud-Speicher und zugleich einer von Googles Diensten. Mit Google One werden diese beiden Bereiche namentlich voneinander getrennt, Google Drive wird es aber weiterhin geben.

Kostenlose Umstellung von 1 TB auf 2 TB

Für Google One sind die gleichen Speichergrößen wie bei Google Drive geplant, wobei manche Pakete zum gleichen Preis mehr Speicher erhalten. Das kleinste Paket mit 100 GB Speicherplatz für monatlich 1,99 US-Dollar wird unverändert von Google Drive übernommen, darüber rangiert ein neues Paket mit 200 GB für monatlich 2,99 US-Dollar, das es bisher nicht gab. Das bisher für 9,99 US-Dollar angebotene Paket mit 1 TB bietet fortan 2 TB.

Nutzer von Google Drive mit 1 TB werden automatisch und ohne Mehrkosten auf das neue 2-TB-Paket von Google One umgestellt. Auch alle anderen zahlenden Kunden von Google Drive werden automatisch zu Google One transferiert. Die Preise für die größeren Pakete mit 10, 20 und 30 TB, die derzeit für monatlich 99,99 Euro, 199,99 Euro und 299,99 Euro angeboten werden, hat Google für One noch nicht kommuniziert. Nach wie vor gibt es mit jedem Google-Konto 15 GB kostenfreien Speicherplatz in Googles Cloud.

Nutzung mit bis zu fünf Familienmitgliedern

Familien können ein Konto für Google One erstmals unter bis zu fünf Familienmitgliedern aufteilen. Dies sei eine der am stärksten nachgefragten Funktionen für Google Drive gewesen, erklärt Google. Google-One-Kunden sollen zudem schnelleren Support bei der Nutzung von Googles Diensten sowie gelegentlich Boni wie Guthaben auf Google Play oder Sonderangebote auf Hotels in der Google-Suche erhalten. Weitere Vorteile sollen im Laufe der Zeit hinzukommen.

Google One wird zunächst in den Vereinigten Staaten eingeführt, bevor der Dienst in den kommenden Monaten auf weitere Regionen ausgeweitet werden soll. Die deutsche Google-One-Seite spricht von „demnächst verfügbar“ und Nutzer können eine E-Mail-Adresse angeben, um über die Verfügbarkeit informiert zu werden.