Phoenix Point: Spiel des X‑COM‑Schöpfers auf Juni 2019 verschoben

Michael Günsch 11 Kommentare
Phoenix Point: Spiel des X‑COM‑Schöpfers auf Juni 2019 verschoben
Bild: Snapshot Games

Das vom X-COM-Schöpfer Julian Gollop geplante Strategiespiel Phoenix Point wird nicht mehr in diesem Jahr erscheinen. Das neue Ziel für die Veröffentlichung lautet Juni 2019. Das Projekt sei inzwischen derart gewachsen, dass mehr Zeit für die Fertigstellung benötigt werde.

Das Spiel wird größer als erwartet

Über die Verschiebung des Release-Termins hat Julian Gollop persönlich im Blog zum Spiel informiert. Per Videobotschaft werden die Hintergründe näher erläutert. Die Verspätung hat aus Sicht der Entwickler eine positive Ursache: Das Interesse an Phoenix Point sei größer als zunächst erwartet, was wiederum zu gestiegenen Erwartungen führe. „Phoenix Point wurde ein größeres Game“, so Gollop. Um den Ansprüchen gerecht zu werden, soll nun mehr Zeit investiert und das Team weiter vergrößert werden.

Die Entwicklung von Phoenix Point, das sicher stark von Julian Gollops Popularität profitiert und oft als „geistiger Nachfolger“ der X-COM-Reihe gehandelt wird, wurde durch eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne angeschoben, über die rund 765.000 US-Dollar eingenommen wurden. Versprochen wird rundenbasierte Strategie der alten Schule im Kampf gegen Außerirdische, die abermals die Erde bedrohen.

Für Vorbesteller wurde eine neue Vorschauversion des Spiels in Form des Backer Build 1.2 in Aussicht gestellt.