Biostar Racing B450GT3: Drittes B450-Mainboard für AMD Ryzen setzt auf Micro-ATX

Frank Meyer 40 Kommentare
Biostar Racing B450GT3: Drittes B450-Mainboard für AMD Ryzen setzt auf Micro-ATX
Bild: Biostar

Biostars neues Ryzen-Mainboard für die Mittelklasse heißt Racing B450GT3 und setzt wie der direkte Vorgänger mit B350-Chipsatz auf den Micro-ATX-Formfaktor. Auch die weiteren Merkmale des B450-Ablegers zeigen sich nahezu identisch zum älteren Schwestermodell. Neu ist einmal USB Typ-C mit 10 Gbit/s und Realteks ALC1150-Audiochip.

Vier DIMM-Slots und Micro-ATX

Auf die beiden jüngst von Biostar vorgestellten Mainboards B450MHC und B450MH im ATX-Format folgt jetzt eine dritte B450-Platine für AMDs Ryzen-Prozessorfamilie – im Micro-ATX-Formfaktor. Während die beiden Ersterscheinungen vom Hersteller in der Einstiegsklasse angesiedelt sind und mit nur zwei DDR4-Steckplätzen für Arbeitsspeicher aufwarten, ist das Racing-Modell als Gaming-Unterbau eine Klasse darüber positioniert.

Biostar Racing B450GT3

Die Ausstattung umfasst daher gleich vier DIMM-Slots und einen zweiten PCIe-x16-Steckplatz, trotz der kompakteren Abmessungen. Im Vergleich zur Vorgängergeneration mit B350-Chipsatz, dem Racing B350GT3, hat sich aber wenig geändert. Mit neuem B450-Chipsatz, der bekanntlich keine wesentlichen Neuerungen mit sich bringt, kann das Racing B450GT3 nun einen vollwertig angebundenen USB-Typ-C-Anschluss (10 Gbit/s) vorweisen. Auch wechselt Biostar den Audiochip, vom ALC887 auf den ebenfalls nicht ganz taufrischen ALC1150.

B450-Platinen ab 65 Euro lieferbar, Biostar noch nicht dabei

Nachdem einige B450-Mainboards von Asus und MSI sowie von ASRock schon auf der Computex zu sehen waren, ist zwischenzeitlich das B450-Aufgebot von Gigabyte und MSI mit relevanten Eckdaten enthüllt worden. Eine Vielzahl an B450-Mainboards von ASRock, Asus, Gigabyte und MSI ist nach dem Fall des von AMD bis zum 31. Juli aufgelegten NDA mittlerweile auch im Handel angekommen und zu Preisen ab 65 Euro lieferbar.

Wann Biostar mit der Auslieferung seiner B450-Ableger beginnt und diese schlussendlich den Handel erreichen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Angaben zu Preisen hat der Hersteller ebenfalls noch nicht verraten. Der Vorgänger Racing B350GT3 kam seinerzeit zu einem Preis von knapp 105 Euro in den Handel. Rund 1,5 Jahre später ist dieser auf knapp 70 Euro gefallen.

Biostar-Mainboards mit B450-Chipsatz
B450MHC B450MH Racing B450GT3
Formfaktor ATX µATX
Sockel AMD AM4
Chipsatz AMD B450
CPU-Support AMD A-series APU, AMD Ryzen 3,5,7 (bis 105 Watt TDP)
RAM 2 × DDR4-DIMM (3.200 MHz, Dual Channel)
max. 32 GByte
4 × DDR4-DIMM (3.200 MHz, Dual Channel)
max. 64 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 1 × PCIe 3.0 x16 (x16)
2 × PCIe 2.0 x1
1 × PCIe 3.0 x16 (x16)
1 × PCIe 2.0 x16 (x4)
2 × PCIe 2.0 x1
PCI-Slots
M.2/U.2 1 × M.2 (PCIe 3.0 x4)
SATA 4 × SATA 3.0 (6 Gb/s) 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 4 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
1 × USB 3.1 Gen2 Typ-C (10 Gbit/s)
1 × USB 3.1 Gen2 Typ-A (10 Gbit/s)
2 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 1 × USB 3.0 (5 Gbit/s), 2 × USB 2.0
Ethernet Realtek RTL8111H Gigabit LAN Realtek RTL8118AS Gigabit LAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC887) 7.1 HD Audio (Realtek ALC1150)
Video 1 × HDMI (1.4), 1 × VGA 1 × HDMI (1.4), 1 × DVI, 1 × VGA
Preis (UVP) k.A.
Preis (Handel) k.A.