NS100 & NS200: Lexar meldet sich mit zwei internen SATA-SSDs zurück

Michael Günsch 14 Kommentare
NS100 & NS200: Lexar meldet sich mit zwei internen SATA-SSDs zurück
Bild: Lexar

Unter dem neuen Besitzer Longsys versucht sich Lexar jetzt auch an internen SSDs. Mit NS100 und NS200 wurden zwei 2,5-Zoll-SATA-SSDs vorgestellt. Die frühere Micron-Tochter Lexar hatte sich zuvor auf externe SSDs beschränkt.

Die internen Lexar-SSDs heißen NS100 (grau) und NS200 (schwarz) und besitzen ein herkömmliches 2,5-Zoll-Gehäuse mit 7 mm Bauhöhe und einem SATA-Anschluss. Die NS100 wird mit 120, 240 oder 480 GB angeboten und soll je nach Modell 520 bis 550 MB/s beim sequenziellen Lesen erreichen. Die deutlich teurere NS200 gibt es nur mit 240 oder 480 GB, die beide mit bis zu 550 MB/s lesend angegeben werden. Hier nennt Lexar zusätzlich eine Schreibrate von bis zu 510 MB/s sowie „95/90K“ IOPS. Bei der garantierten Mindesthaltbarkeit herrscht Gleichstand zwischen den Serien.

Lexar SSD NS100
Lexar SSD NS100 (Bild: Lexar)
Lexar SSD NS200
Lexar SSD NS200 (Bild: Lexar)

Lexar nennt nur wenige technische Eckdaten, sodass Controller und NAND-Flash unbekannt sind. Beide sollen vor allem als HDD-Ersatz zur Beschleunigung von Desktop-PCs oder Notebooks dienen.

Die Lexar-SSDs sollen ab Mitte September zu den in der Tabelle genannten Preisempfehlungen (MSRP ohne Steuern) erhältlich sein. Welche Märkte regional bedient werden, bleibt abzuwarten.

Lexar NS100 Lexar NS200
Formfaktor 2,5 Zoll (7 mm Höhe)
Schnittstelle SATA 3 (6 Gbps)
Kapazitäten 120 GB 240 GB 480 GB 240 GB 480 GB
Seq. Lesen (max.) 520 MB/s 550 MB/s
Seq. Schreiben (max.) ? 510 MB/s
IOPS ? „95/90K“
TBW 60 TB 120 TB 240 TB 120 TB 240 TB
Preis (MSRP) 29,99 USD 49,99 USD 89,99 USD 79,99 USD 109,99 USD

Rückkehr zum „High-Performance Storage“

Die Ankündigung der internen Lexar-SSDs bezeichnet das Unternehmen als Bestätigung für eine Rückkehr in den „high-performance storage market“. Hierzulande ist Lexar eher für Speicherkarten, USB-Sticks und externe SSDs bekannt.

Micron hat Lexar an Longsys verkauft

Im Spätsommer 2017 hatte der Speicherhersteller Micron die Tochterfirma Lexar an den chinesischen Storage-Anbieter Longsys verkauft. Longsys bedient vor allem OEM- und ODM-Kunden mit NAND-Flash-Produkten und führt seitdem die Marke Lexar im Endkundensegment fort.