Samsung: Faltbares Smartphone soll im November vorgestellt werden

Nicolas La Rocco 50 Kommentare
Samsung: Faltbares Smartphone soll im November vorgestellt werden
Bild: Samsung

Samsungs faltbares Smartphone steht kurz vor der Fertigstellung. Gegenüber dem US-amerikanischen Fernsehsender CNBC hat DJ Koh, Leiter der Smartphone-Sparte von Samsung, bestätigt, dass ein solches Smartphone noch dieses Jahr vorgestellt werden soll. Es müsse aber mehr können als ein Tablet, um bei Kunden erfolgreich zu sein.

Zuletzt hatte das Wall Street Journal Mitte Juli über Samsungs Absichten bei der Entwicklung eines faltbaren Smartphones berichtet. Es soll Anfang des nächsten Jahres in kleiner Stückzahl auf den Markt kommen und wird vermutlich mehr als 1.500 US-Dollar kosten. Das aktuelle Flaggschiff Galaxy Note 9 (Test) kostet 1.000 US-Dollar.

Komplizierte Entwicklung beinahe abgeschlossen

In einem Interview mit CNBC mit DJ Koh kommentiert Samsung nun von offizieller Seite das Thema, nachdem frühere Berichte häufig nur auf Basis von Insiderinformationen entstanden waren. Koh bestätigt nicht nur die Arbeiten an dem Smartphone, sondern stellt auch eine baldige Ankündigung in Aussicht. Die Entwicklung des Smartphones sei kompliziert gewesen, nun aber beinahe abgeschlossen, so Koh. Das faltbare Smartphone soll im Rahmen der Samsung Developer Conference 2018 vorgestellt werden, die am 7. und 8. November in San Francisco stattfindet.

Die Samsung Developer Conference ist ein ungewöhnlicher Ort für die Vorstellung eines neuen Samsung-Smartphones, üblicherweise nutzt Samsung dafür seine Unpacked-Events, die sich ausschließlich um die Ankündigung eines oder weniger Produkte drehen. Dass Samsung die Developer Conference für die Vorstellung nutzt, unterstreicht frühere Berichte, wonach es sich nur um ein in Kleinserie produziertes Gerät handeln wird.

Kunde muss Sinn des Produkts erkennen

Einfach nur des Faltens wegen will Samsung aber kein faltbares Smartphone vorstellen. Gegenüber CNBC sage Koh, dass das Gerät die meiste Zeit über im gefalteten Zustand verwendet werden könne, zum Browsen oder Betrachten von Inhalten im größeren Format ließe sich das Smartphone aufklappen. Dennoch müsse klar zum Funktionsumfang eines Tablet unterschieden werden, merkt Koh an. „Warum sollten Kunden es kaufen, wenn es das gleiche Erlebnis wie ein Tablet liefert?“, fragte Koh selbstkritisch. Jedes Gerät, jedes Feature und jede Innovation müsse eine bedeutsame Botschaft an den Kunden sein. Dem Kunden müsse bei der Benutzung sofort klar werden, warum Samsung ein Produkt entwickelt hat.