i.Gear SSD-Stick Prime: TrekStors externe SSD ist so kompakt wie ein USB-Stick

Michael Günsch 87 Kommentare
i.Gear SSD-Stick Prime: TrekStors externe SSD ist so kompakt wie ein USB-Stick
Bild: TrekStor

Mit dem i.Gear SSD-Stick Prime hat TrekStor einen externen Datenträger vorgestellt, der dank interner M.2-SSD eine höhere Leistung als herkömmliche USB-Sticks bieten soll. Dabei ist das USB-Laufwerk im Stick-Format kompakter und leichter als die meisten externen SSDs.

SSD als USB-Stick mit USB 3.0

Bei Abmessungen von 72 × 25 × 8,5 mm (L×B×H) werden Speicherkapazitäten von 64 GB, 128 GB, 256 GB oder 512 GB geboten. Das Gehäusematerial wird als Magnesiumlegierung beschrieben, womit das Gewicht lediglich 23 Gramm betrage. Während intern vermutlich eine SATA-SSD arbeitet, der Hersteller spricht nur von „M.2 SSD“, dient extern die USB-3.0-Schnittstelle (USB 3.1 Gen 1) mit Steckertyp A als Verbindung mit einem Computer. Ein Verlängerungskabel wird mitgeliefert.

Sequenzielle Transferraten von 420 MB/s lesend und 350 MB/s schreibend erreichen inzwischen diverse USB-Sticks der gehobenen Leistungsklasse. Als Prädikat für echte SSD-Leistung wäre die Leistung bei wahlfreien Zugriffen (4K random read/write) wissenswert, doch macht TrekStor dazu keine öffentlichen Angaben, die die Behauptung „15-mal schneller als ein USB-Stick“ untermauern könnten. Die Redaktion hat den Hersteller um nähere Details zur verbauten Technik und zur Leistung gebeten und wird diese gegebenenfalls an dieser Stelle nachreichen.

Echte SSD-Technik macht bei USB-Sticks einen kleinen/großen Unterschied

Ob ein USB-Stick echte SSD-Technik nutzt oder nicht, macht sich vor allem beim Transfer vieler kleiner Dateien deutlich bemerkbar: Zum Beispiel lieferte Kingstons Data Traveler Ultimate GT (Test) sequenziell bis zu 340 MB/s, versagte aber bei kleinen Dateien kläglich. Dort bieten USB-Sticks mit SSD-Controller respektive externe SSDs oftmals mehr als die zehnfache Leistung. Der i.Gear SSD-Stick Prime sollte mit einer internen M.2-SSD entsprechend gut aufgestellt sein.

Preise und Verfügbarkeit

Der TrekStor i.Gear SSD-Stick Prime soll ab sofort zu unverbindlichen Preisempfehlungen von rund 49,99 Euro für 64 GB, 69,99 Euro für 128 GB, 99,99 Euro für 256 GB sowie 149,99 Euro für 512 GB erhältlich sein. Gegen externe SSDs wie Samsung Portable T5, SanDisk Extreme Portable oder WD My Passport bei Preis und Leistung zu bestehen, wird zwar schwer. Dafür fällt der i.Gear SSD-Stick Prime im Stick-Format noch ein gutes Stück kompakter aus und ist im Gegensatz zur genannten Konkurrenz auch ohne mitgeführtes Anschlusskabel zu verwenden.

Update 05.12.2018 10:19 Uhr

TrekStor hat der Redaktion einen Screenshot vom AS SSD Benchmark zukommen lassen, der weitere Hinweise auf die Leistung liefert. Demnach erreicht das 256-GB-Modell die versprochenen sequenziellen Transferraten und bietet mit 424 MB/s lesend und 362 MB/s schreibend sogar etwas mehr. Die Leistung beim wahlfreien 4-KB-Transfer liegt mit knapp 16 MB/s lesend und 29 MB/s schreibend auf sehr niedrigem SSD-Niveau. Doch gegenüber USB-Sticks ohne SSD-Technik ist der Leistungsvorsprung wie vermutet riesig, erreichen diese doch teils nur 1 MB/s beim 4K-Lesen.

i.Gear SSD-Stick Prime im AS SSD Benchmark
i.Gear SSD-Stick Prime im AS SSD Benchmark