Philips 499P9H: 5.120 × 1.440 Pixel auf breiten 49 Zoll für 1.100 Euro

Michael Günsch 60 Kommentare
Philips 499P9H: 5.120 × 1.440 Pixel auf breiten 49 Zoll für 1.100 Euro
Bild: Philips

Philips bringt mit dem 499P9H einen besonders breiten Monitor mit hoher Auflösung auf den Markt. Die Auflösung des Curved-Displays liegt bei 5.120 × 1.440 Pixeln im Seitenverhältnis 32:9. Das entspricht zwei WQHD-Monitoren nebeneinander. Bei einer Bilddiagonale von 49 Zoll ist der Monitor fast 1,2 Meter breit.

Bereits auf der IFA 2018 hatte Philips den 499P9H gezeigt und auf Nachfrage der Redaktion auch Angaben zum Marktstart gemacht. Diese bestätigen sich nun, denn der Monitor im „Mammutformat“ kommt jetzt zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1.099 Euro auf den Markt.

5.120 × 1.440 entspricht zwei WQHD-Displays nebeneinander

Die Auflösung 5.120 × 1.440 liefert mit rund 7,37 Millionen Bildpunkten doppelt so viele Bildpunkte wie ein (W)QHD-Display. Mit der höheren Auflösung steigt die Bildpunktdichte gegenüber einem Dual-Full-HD-Monitor gleicher Größe entsprechend deutlich an und erreicht 109 ppi statt 81 ppi. Das Bild erscheint somit insbesondere auf kurze Distanz schärfer. Ein Nachteil ist, dass durch die kleineren Pixel manche Bildinhalte ebenso kleiner erscheinen, was eine Anpassung der Skalierungseinstellungen im Betriebssystem nötig machen kann.

Auflösung Seitenverhältnis Pixelanzahl Pixeldichte (49 Zoll)
5.120 × 1.440 (Dual QHD) 32:9 7,37 Mio. 109 ppi
3.840 × 1.080 (Dual FHD) 4,15 Mio. 81 ppi

VA-Panel mit 48,8 Zoll und DisplayHDR 400

Das VA-Display ist im Radius von 1,8 Metern gebogen und misst 48,8 Zoll (rund 124 cm) in der Diagonale. Typisch für die VA-Technik ist das relativ hohe Kontrastverhältnis von 3.000:1 laut Hersteller. Mit einer Helligkeit von bis zu 450 cd/m² ist der Monitor nach dem VESA-Standard DisplayHDR 400 spezifiziert und besitzt somit das kleinste der Siegel für die HDR-Tauglichkeit von Monitoren. Philips nennt überdies 16,7 Millionen Farben, was 8 Bit Farbtiefe pro RGB-Kanal entspricht. Eine Farbraumabdeckung von 121 Prozent bei sRGB, 103 Prozent bei NTSC und 91 Prozent bei Adobe RGB spricht für eine LED-Hintergrundbeleuchtung mit erweitertem Farbspektrum. Philips verspricht einen Farbabstand von Delta E kleiner zwei.

USB-C-Dockingstation, KVM-Switch und Pop-Up-Webcam

Der 499P9H verfügt über einen Anschluss vom Typ USB 3.1 Gen 2 mit Steckertyp C, über den sich Bildsignale, andere Daten und Strom übertragen lassen. Ein angeschlossenes Notebook soll via USB Power Delivery mit bis zu 65 Watt versorgt werden können. Zudem fungiert der Monitor mit seinen weiteren Anschlüssen als Dockingstation. Dazu zählen drei USB-Buchsen mit Steckertyp A, ein Kopfhörerausgang und ein Netzwerkanschluss (RJ45) mit bis zu 1 Gbit/s.

Sind Tastatur und Maus angeschlossen können diese im Stile eines KVM-Switch für zwei PCs über den Monitor genutzt werden. Der Wechsel zwischen den Systemen erfolgt per Tastendruck. Die dedizierten Videoeingänge bestehen aus einmal DisplayPort 1.4 und zweimal HDMI 2.0.

Neben integrierten Lautsprechern ist eine Pop-Up-Webcam mit Full-HD-Auflösung vorhanden. Diese unterstützt eine Anmeldung via Windows 10 Hello und lässt sich bei Nichtgebrauch im Monitor-Gehäuse versenken.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Zur weiteren Ausstattung zählen ein flimmerfreies Backlight, ein Modus mit reduziertem Blaulichtanteil sowie eine Verstellbarkeit des Displays in Drehung, Höhe und Neigung. Der Philips 499P9H soll ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1.099 Euro erhältlich sein und wird zumindest bei ersten Händlern gelistet.

Direkter Konkurrent in diesem Format ist der Dell UltraSharp U4919DW, der auf ein weniger stark gekrümmtes IPS-Panel setzt und zu einem ähnlichen Preis zu haben ist.

Philips 499P9H Dell UltraSharp U4919DW
LCD-Panel VA (curved, 1800R) IPS (curved, 3800R)
Backlight WLED (flimmerfrei)
Diagonale 49 Zoll
Auflösung 5.120 × 1.440 (60 Hz)
Pixeldichte 109 ppi
Seitenverhältnis 32:9
HDR DisplayHDR 400 ?
FreeSync/G-Sync Adaptive-Sync ?
Kontrast (statisch) 3.000:1 1.000:1
Helligkeit max. 450 cd/m² 350 cd/m²
Farbtiefe 8 Bit 10 Bit (FRC?)
Farbraum 121 % sRGB, 103 % NTSC, 91 % Adobe RGB 99 % sRGB
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit 5 ms (GtG) 5 ms GtG (Fast mode)
Videoeingänge 1 × DisplayPort 1.4
2 × HDMI 2.0
1 × USB Typ-C
Audio Ausgang, Lautsprecher (2 × 5 W) ?
USB 3 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.1 Gen2 Typ C 5 × USB 3.0, 1 × USB Typ-C
Ergonomie Display neigbar (-5°/+10°), höhenverstellbar (130 mm), schwenkbar (-20°/+20°)
VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Display neigbar (-5°/+21°), höhenverstellbar (90 mm), schwenkbar (-170°/+170°)
VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Leistungsaufnahme Betrieb: 45 W, Standby: 0,3 W Betrieb: 60 W, Standby: < 0,5 W
Sonstiges Blaulichtreduzierung
KVM-Funktion
Pop-Up-Webcam (2 Megapixel)
Delta E <2
Blaulichtreduzierung,
KVM-Funktion
Delta E <2
Preis 1.099 Euro 1.699 USD