SK Gaming: Mercedes-Benz und 1. FC Köln werden Teilhaber Notiz

Christopher Lewerenz 36 Kommentare
SK Gaming: Mercedes-Benz und 1. FC Köln werden Teilhaber
Bild: Daimler

Mercedes-Benz und der 1. FC Köln investieren in SK-Gaming und sind nun Teilhaber des E-Sports-Teams. Daimler ist so der erste Automobilhersteller, der diesen Schritt geht. Bereits 2017 schloss Daimler eine Partnerschaft mit der ESL und baute diese 2018 weiter aus. Nun ist Mercedes-Benz ein aktives Glied in der E-Sport-Szene.

Die Beteiligung an SK Gaming manifestiert das Bekenntnis zum professionellen Gaming als Speerspitze einer globalen Jugendkultur.

Seitens Mercedes-Benz beschreibt man das professionelle Gaming als eine „völlig neue Art des Medienkonsums“, an der das Unternehmen mit der Investition teilhaben möchte. Nach zwei Jahren des Engagements in der E-Sports-Szene stelle diese Investition den nächsten konsequenten Schritt dar. In Zukunft wird SK-Gaming mit dem Stern des Unternehmens auf dem Trikot auftreten.

Neben Mercedes investiert auch der 1. FC Köln in das aus Köln stammende E-Sport-Team. Beide Teams haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet. Die Investition in SK Gaming stellt dabei ein Teil der Digitalisierungsstrategie des Vereins dar, mit der man sich für eine jüngere Zielgruppe öffnen und somit den professionellen Fußball stärken wolle, erklärte der Verein. SK Gaming stellt neben Teams in League of Legends und Hearthstone, auch ein Team für FIFA bereit.