LG G8 ThinQ: Smartphone kommt mit ToF-Frontkamera für „Face ID“

Frank Hüber 18 Kommentare
LG G8 ThinQ: Smartphone kommt mit ToF-Frontkamera für „Face ID“
Bild: LG

Das neue Smartphone LG G8 ThinQ ist noch nicht offiziell enthüllt, doch LG lässt es sich wie bereits häufiger kurz vor dem Beginn wichtiger Messen nicht nehmen, schon jetzt erste Details zu verraten. Demnach wird das LG G8 über eine Time-of-Flight-Frontkamera (ToF) mit Tiefenmessung von Infineon verfügen.

Die offizielle Ankündigung des LG G8 ThinQ wird auf dem Mobile World Congress 2019 (MWC) in Barcelona Ende Februar erfolgen. Der ToF-Frontsensor neben dem Frontkamerasensor im LG G8 ThinQ wird auch eine sichere Gesichtsentsperrung des Smartphones ermöglichen. Der Real3 genannte Bildsensorchip in der Frontkamera, der die Tiefenmessung ermöglicht, stammt dabei von Infineon und setzt auf Algorithmen für verarbeitete 3D-Punktwolken von pmdtechnologies.

Infrarotlicht für genauere Messungen

Im Vergleich zu anderen 3D-Technologien, die mit komplexen Algorithmen die Entfernung eines Objekts vom Kameraobjektiv über die Parallaxe aus dem Abstand von zwei Objektiven berechnen, liefert der ToF-Bildsensorchip mit Infrarot-Lichtimpulsen exaktere Messungen. Der Sensor fängt das Infrarotlicht ein, das von den angestrahlten Objekten reflektiert wird. Dadurch ist ToF schneller und effektiver bei schlechtem Umgebungslicht und erlaubt das Erstellen und Abgleichen eines Gesichtsnetzes zur Entsperrung des Smartphones. Zudem wird es nicht durch externe Lichtquellen beeinflusst. LG möchte die ToF-Technik im G8 ThinQ auch für Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) nutzen, ohne bereits jetzt konkrete Anwendungsfälle zu nennen.

Die ToF-Technologie im Flaggschiff-Smartphone LG G8 ThinQ soll künftig neben Premium- und High-End-Smartphones auch in Geräten des mittleren Preissegments zum Einsatz kommen, so die Pläne von LG.

Honor, Vivo und Oppo nutzen schon ToF-Bildsensoren

Der erste Hersteller, der auf die ToF-Technik setzt, ist LG allerdings nicht. Huawei-Tochter Honor setzt beispielsweise im View 20 bereits eine ToF-Kamera ein. Allerdings dient sie dort nicht als Frontkamera, sondern ist für die Tiefenmessung der Hauptkamera zuständig. Auch Vivo und Oppo setzen bereits auf ToF-Kamerasensoren bei der Hauptkamera.