Apple TV+: Streamingdienst mit eigenen Serien kommt im Herbst

Fabian Vecellio del Monego 122 Kommentare
Apple TV+: Streamingdienst mit eigenen Serien kommt im Herbst
Bild: Apple

Ab Herbst 2019 will Apple eigene Filme und Serien über einen neuen Streaming-Dienst anbieten. Im Zuge dessen hat das Unternehmen einige bekannte Schauspieler und Produzenten engagiert. Zudem wird die bisher exklusiv auf Apple TV begrenzte TV-App überarbeitet und auch auf anderen, konkurrierenden Plattformen angeboten.

Eigene Inhalte mit Hollywood-Stars

Neben der Spiele-Flatrate für iOS, macOS und tvOS hat Apple auch ein Abonnement für Filme und Serien präsentiert. Für Apple TV+ hat das Unternehmen bereits mit der Produktion erster Inhalte begonnen – und dabei auf populäre Hollywood-Schauspieler und -Regisseure gesetzt, die der Präsentation zahlreich beiwohnten: Unter anderem Jennifer Aniston, Oprah Winfrey, J. J. Abrams und Steven Spielberg betraten die Bühne. Direkt zu Beginn des Dienstes sollen somit zahlreiche Genres bedient werden, darunter neben Spielfilmen auch Dokumentationen und eine Morning-Show.

Zu den Preisen äußerte sich Apple noch nicht, betont aber, dass TV+ noch dieses Jahr in über 100 Ländern verfügbar sein soll. Zwar wurde im Vorfeld häufig gemutmaßt, dass das Angebot für Apple-Kunden kostenfrei erhältlich sein werde; diesbezüglich hat sich das Unternehmen allerdings nicht geäußert.

Apple-TV-App wird ausgebaut und plattformübergreifend

Realisiert wird das Vorhaben mit einer verbesserten Apple-TV-App, die nunmehr nicht weiter auf die assoziierte Hardware beschränkt sein wird: Nebst der Anpassung für macOS sollen die App und damit auch TV+ auch für Amazons Fire-TV-Sticks und die amerikanische Roku-Box erscheinen. Zudem sollen Smart-TVs von LG, Samsung, Sony und Vizio unterstützt werden. Die Aktualisierung der App ist für den Mai geplant, die Verfügbarkeit auf einigen Plattformen wird sich jedoch bis in den Herbst verzögern.

Des Weiteren will Apple im Rahmen einiger Verbesserungen an der Benutzungsoberfläche und Bedienbarkeit auch die Zusammenarbeit mit Drittanbietern verbessern. Diesbezüglich werden mit beispielsweise HBO oder Starz nur amerikanische Vertreter genannt; doch auch international wolle man das Angebot aufstocken, gelobt Apple. Netflix ist dabei allerdings voraussichtlich weiterhin nicht mit von der Partie.