Assassin's Creed 3 Remastered: Aufhübschung erhöht Systemanforderungen

Max Doll 72 Kommentare
Assassin's Creed 3 Remastered: Aufhübschung erhöht Systemanforderungen
Bild: Ubisoft

In der Remastered-Version benötigt Assassin's Creed 3 einen deutlich stärkeren Rechner als in der Originalfassung aus dem Jahr 2012. Anforderungen stellt das Spiel insbesondere an die Grafikkarte, der Prozessor hingegen darf laut offiziellen Angaben älter sein.

Die Originalfassung nannte als empfohlene Konfiguration einen Core 2 Quad Q9400 oder Phenom II X4 940, vier Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Grafikkarten mit einem Gigabyte Speicher. Mindestens wurde die Hälfte davon benötigt: Halb so viele CPU-Kerne, halb so viel RAM und eine Grafikkarte mit 0,5 Gigabyte VRAM setzte Ubisoft an, um das Spiel überhaupt spielen zu können.

Für das aufpolierte Assassin's Creed 3 wird schon in einer Auflösung von 1080p je nach Detailgrad und Bildwiederholrate ein deutlich stärkeres System benötigt. Die untere Grenze markieren ein AMD FX6350 der Bulldozer-Generation oder Intels Sandy-Bridge-Core i5-2400 mit einer AMD Radeon R9 270X oder der theoretisch deutlich langsameren Nvidia GeForce GTX660. Um 60 FPS und hohe Details rendern zu können, steigen die Anforderungen laut Ubisoft auf einen FX-8350 oder i7-3770K. Kombiniert werden sollten die Prozessoren mit einer Radeon R9 290X oder GeForce GTX 970, deren Leistung noch immer im aktuellen (unteren) Mittelklasse-Bereich anzusiedeln ist. Acht Gigabyte RAM werden in jedem Fall benötigt.

Offizielle Systemanforderungen für Assassin's Creed 3 Remastered (1080p)
Minimal Empfohlen
Einstellungen 1080p, Niedrig, ~ 30 FPS 1080p, Hoch, ~ 30 FPS 1080p, Hoch, ~ 60 FPS
Prozessor AMD FX-6350
Intel Core i5-2400
AMD FX-8350
Intel Core i5-3470
AMD FX-8350
Intel Core i7-3770K
Arbeitsspeicher 8 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon R9 270X
Nvidia GeForce GTX 660
AMD Radeon R8 280X
Nvidia GeForce GTX 770
AMD Radeon R9 290X
Nvidia GeForce GTX 970
Betriebssystem Microsoft Windows 7 oder neuer

UHD kostet Leistung

UHD kostet Leistung: Diese eigentlich offenkundige Feststellung gilt für das Remaster wie für andere Spiele. Um in dieser Auflösung eine Bildwiederholrate von 30 FPS zu erzielen, verlangt Assassin's Creed 3 Remastered kaum stärkere CPU-Leistung – Ryzen 5 1500X und Core i7-4790K sind nur wenig schneller als die Modelle der übrigen Empfehlungen –, sondern eine flotte Grafikkarte. RX Vega 56 und GTX 1070 entsprechen aktuellen Mittelklasse-GPUs.

Assassin's Creed 3 Remastered erscheint am 29. März. Das Spiel ist einzeln oder als Teil des Season Passes von Assassin’s Creed Odyssey für den PC, die PlayStation 4, und die Xbox One erhältlich.

Offizielle Systemanforderungen für Assassin's Creed 3 Remastered (2160p)
Empfohlen (UHD)
Einstellungen 2160p, Hoch, ~ 30 FPS
Prozessor AMD Ryzen 5 1500X
Intel Core i7-4790
Arbeitsspeicher 8 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon RX Vega 56
Nvidia GeForce GTX 1070
Betriebssystem Microsoft Windows 7 oder neuer