Nvidia: Creator-Ready-Treiber für Kreative ohne Quadro

Robert McHardy 31 Kommentare
Nvidia: Creator-Ready-Treiber für Kreative ohne Quadro

Im Rahmen der GPU Technology Conference (GTC) stellt Nvidia mit den Creator-Ready-Treibern (CRD) eine zusätzliche Reihe von Grafiktreibern vor, die Optimierungen für typische Anwendungen von Kreativen enthält. Mit dem GeForce 419.67 WHQL CRD ist zugleich eine erste Version veröffentlicht worden.

Die Creator-Ready-Treiber sollen laut Nvidia für „Künstler, Urheber und Spieleentwickler“ entwickelt werden. Nvidia verspricht, dass jeder Treiber gründlich bezüglich der Kompatibilität mit „Anwendungen für Kreative“, sowohl in der aktuellen als auch in vorherigen Versionen der Anwendung, getestet wird. Zudem werden die Treiber auch in typischen Arbeitsszenarien wie ein 4K-Video in Adobe Premiere Pro CC zu schneiden und der anschließenden Bearbeitung in After Effects CC getestet. Damit fallen die Creator-Ready-Treiber in die Sparte, die traditionell die deutlich teureren Quadro-Grafikkarten – die insbesondere durch ihre Treiber von GeForce-Grafikkarten abgegrenzt werden – bedienen.

Treiber für Spieler (Game-Ready-Treiber, GRD) werden auch in Zukunft weiter existieren und auch sämtliche Anwendungen für Kreative weiterhin unterstützen, explizit für diese Anwendungen werden sie aber nicht getestet.

Der GeForce 419.67 WHQL CRD als erster Treiber dieser Reihe wurde für die Anwendungen Autodesk Arnold, Unreal Engine 4.22, Redcine-X Pro, Adobe Lightroom und Substance Designer optimiert, sodass diese teilweise Vorteile aus den Raytracing-Kernen einer Grafikkarte der GeForce-RTX-Reihe ziehen. Zudem wurde die Leistung – mit einer GeForce RTX 2080 gemessen und dem Quadro-415-Treiber gegenübergestellt – in Blender Cycles um bis zu 13 Prozent, in Adobe Photoshop CC und After Effects CC um bis zu 9 Prozent sowie in Cinema 4D um bis zu 8 Prozent gesteigert.

Des Weiteren wurden mit dem GeForce 419.67 WHQL CRD eine Reihe von Fehlern behoben. Der vollständige Changelog (PDF) bei Nvidia gibt Aufschluss über alle Änderungen. Der Treiber kann unterhalb dieser Meldung heruntergeladen werden. Der Grafiktreiber ist für GeForce-Grafikkarten mit Pascal- oder Turing-GPU und lediglich für Windows 10 (64 Bit) erhältlich.

Downloads