Z390 Steel Legend: ASRocks neue Mainboard-Linie auch für Intel-CPUs

Frank Meyer 32 Kommentare
Z390 Steel Legend: ASRocks neue Mainboard-Linie auch für Intel-CPUs
Bild: ASRock

Mit dem Z390 Steel Legend stellt ASRock die neue Mainboard-Produktlinie nun auch für Prozessoren von Intel vor. Trotz der über den Z390-Chipsatz gehobenen Einordnung verzichtet ASRock auf eine überdurchschnittliche Ausstattung. Im Fokus steht klar die Optik gepaart mit RGB-LEDs, die Stabilität und Zuverlässigkeit.

Ohne Highlights bei der Ausstattung aber mit RGB-LEDs

Genau wie die beiden erst Anfang Februar präsentierten Erstlinge der Mainboard-Serie Steel Legend auf Basis des B450-Chipsatzes für AM4-Prozessoren von AMD, hat ASRock auch beim für die aktuelle Intel-Plattform im Mainstream (Coffee Lake Refresh) mit dem Z390 Steel Legend ein klares Augenmerk auf die optische Ausrichtung. Zudem sollen laut Werbeaussagen die Stabilität und eine gute Nutzbarkeit gleichermaßen das Mainboard für Enthusiasten, Spieler und Kreativschaffende interessant machen. Verzichtet wird daher beim ASRock Z390 Steel Legend trotz des Z390-Chipsatzes auf Seiten der Ausstattung auf große Besonderheiten wie beispielsweise WLAN oder auch einen schnelleren LAN-Port. Auch für Massenspeicher ist mit zweimal M.2 (PCIe/SATA) und sechs SATA-Ports eher gewöhnliches für ein Z390-Mainboard im ATX-Format geboten. Wenngleich beide M.2-Slots über vier elektrische Leitungen (PCIe x4) voll angebunden sind und zudem von einem Kühlblech bedeckt werden.

ASRock Z390 Steel Legend

Mit Z390-Chipsatz bereit für Coffee Lake (Refresh)

Über den Sockel LGA 1151(v2) werden vom ASRock Z390 Steel Legend Intel Core-i-Prozessoren der achten und neunten Generation unterstützt. In den vier klassischen DIMM-Slots kann DDR4-RAM bis zu einer Geschwindigkeit von 4.266 MHz (OC) mit bis zu 128 Gigabyte verbaut werden. Für Grafikkarten bietet das Z390 Steel Legend zwei PCIe-x16-Aufnahmen. Zusätzlich sind noch drei PCIe-x1-Slots vorhanden. Zwei der sechs am I/O-Panel verbauten USB-Anschlüsse sind nach USB 3.2 Gen2 (10 GBit/s) spezifiziert. Die Ausgabe der Bildsignale kann über je einen DisplayPort-1.2- und HDMI-1.4-Ausgang beim Z390 Steel Legend erfolgen. Die Audiosignale werden von einem Realtek-ALC1220-Chip verarbeitet.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Wann und zu welchem Preis ASRock plant das Z390 Steel Legend in den Handel zu bringen, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

ASRock Z390 Steel Legend
Formfaktor ATX (305 mm × 244 mm)
Sockel Intel LGA 1151(v2)
Chipsatz Intel Z390
CPU-Support Intel 8. und 9. Core-i-Generation (Coffee Lake, Coffee Lake Refresh)
RAM 4 × DDR4-DIMM (4.266 MHz (OC), Dual Channel)
max. 128 GByte
PCIe-Slots (elektrisch) 2 × PCIe 3.0 x16 (abhängig vom CPU-Typ)
3 × PCIe 3.0 x1
PCI-Slots
M.2/U.2 2 × M.2 (PCIe 3.0 x4, SATA)
SATA 6 × SATA 3.0 (6 Gb/s)
USB (Backpanel) 1 × USB 3.1 Gen2 Typ-C (10 Gbit/s)
1 × USB 3.1 Gen2 Typ-A (10 Gbit/s)
2 × USB 3.0 Typ-A (5 Gbit/s)
2 × USB 2.0 Typ-A
USB (Pin-Header) 1 × Thunderbolt AIC Connector (5-pin), 1 × USB 3.0 (5 Gbit/s), 1 × USB 2.0
Ethernet 1 × Intel I219V (Gigabit LAN)
WLAN
Audio 7.1 HD Audio (Realtek ALC1220)
Video 1 × HDMI 1.4, 1 × DisplayPort 1.2
Preis (UVP) k.A.
Preis (Handel) k.A.