Microsoft: Surface Hub 2S startet im Juni für 9.000 US-Dollar

Michael Schäfer 48 Kommentare
Microsoft: Surface Hub 2S startet im Juni für 9.000 US-Dollar
Bild: Microsoft

Microsoft hat weitere Details zum Surface Hub 2S verlauten lassen. Demnach erfolgt der Marktstart in den USA ab Juni 2019. In Deutschland kann das digitale Whiteboard ab dem 1. Mai 2019 vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt erst einige Zeit nach der offiziellen Markteinführung.

50 Zoll jetzt, 85 Zoll Anfang nächstes Jahr

Microsoft wird das neue Surface Hub 2S in zwei Größen anbieten: Neben dem 50 Zoll großen und mit einem 3.840 × 2.560 Bildpunkten auflösenden Multi-Touch-Display mit 10 Bit Farbtiefe bei dem für Surface-Komponenten bekannten, für Großbildschirme jedoch eher untypischen Seitenverhältnis von 3:2 wird das Konferenzsystem auch in einer 85-Zoll-Variante erhältlich sein – dies jedoch erst Anfang 2020. Eingaben nimmt das System mit bis zu 10 Fingern oder per Stifteingabe über den Surface Pen entgegen, beide Varianten nutzen als Betriebssystem Windows 10.

Das Unternehmen gibt an, dass das Surface Hub 2S gegenüber dem Vorgänger dünner sowie 40 Prozent leichter ausfällt und darüber hinaus 30 Prozent weniger Energie verbrauchen soll.

Mehr Rechenleistung in Modulform

Aber auch unter dem Display hat sich einiges getan: So beherbergt das neue System die achte Generation von Intels Core-i5-Prozessorfamilie sowie 8 GB RAM und eine SSD mit 128 GB Speicherplatz. Durch diese neue technische Grundlage soll das Surface Hub 2S rund 50 Prozent schneller arbeiten als das Surface Hub 2. Im weiteren Verlauf der Markteinführung sollen Upgrades über ein neues Hardware-Modul erfolgen können.

Mit einem optional erhältlichen Akku lässt sich das Whiteboard von einem Raum zum anderen transportieren, ohne dass dieses heruntergefahren werden muss. Über dessen Leistung sowie den Preis hat Microsoft bisher keine Informationen verlauten lassen. Darüber hinaus verfügt das neue Surface Hub 2S über eine abnehmbare Kamera mit 4K-Auflösung.

Zahlreiche Anschlüsse inklusive

Für Peripherie-Anschlüsse hat Microsoft ebenfalls gesorgt: So stehen Nutzern fünf USB-Typ-C-Ports zur Verfügung, von denen jedoch einer als DisplayPort fungiert. Daneben führt das Whiteboard noch einen USB-Typ-A-Port, einen Ethernet-Anschluss sowie Anschlüsse für zusätzliche Monitore in Form von HDMI und Mini-DisplayPort mit sich. Hörbare akustische Signale können über die in die Front integrierten 3-Wege-Stereo-Lautsprecher ausgegeben werden, ein ausgeklügeltes Mikrofonsystem soll auch in größeren Konferenzräumen jede Stimme aufnehmen können.

Ab Juni in den USA, in Deutschland später

Microsoft will mit der Auslieferung des Surface Hub 2S in den USA ab Juni zu einem Preis von 8.999 US-Dollar zuzüglich Steuern beginnen. Microsoft gibt zugleich an, noch keine Zulassung der US-Aufsichtsbehörde FCC für die neue Surface-Variante zu besitzen, wodurch der Marktstart noch nicht als gesichert gilt. Für Deutschland nimmt das Unternehmen ab dem 1. Mai Vorbestellungen entgegen, die Auslieferungen sollen hierzulande aber erst nach dem Marktstart in den USA beginnen. Preise für Deutschland beziehungsweise Europa hat Microsoft bisher aber nicht genannt.