Computex

Asus-Monitore: TUF Gaming mit ELMB‑Sync oder portable 240 Hz

Michael Günsch 22 Kommentare
Asus-Monitore: TUF Gaming mit ELMB‑Sync oder portable 240 Hz

Asus führt die Marke TUF Gaming in den Monitorbereich. Die drei zur Computex vorgestellten Monitore VG27AQ, VG27BQ und VG32VQ haben ein neues Feature gemein: ELMB-Sync ermöglicht erstmals Motion Blur Reduction und Adaptive-Sync gleichzeitig. 240 Hz auf 17 Zoll für unterwegs liefert hingegen der ROG Strix XG17.

ELMB-Sync: Adaptive-Sync und Motion Blur Reduction gleichzeitig

Bei den neuen Asus-Monitoren steht eine Funktion im Fokus: Erstmals sind die Techniken Adaptive-Sync und Motion Blur Reduction gleichzeitig nutzbar; bisher musste sich der Anwender stattdessen für eine der beiden Techniken zur Verbesserung der Spieldarstellung entscheiden. Das exklusive Feature nennt Asus ELMB-Sync.

ELMB-Sync
ELMB-Sync

Mit Hilfe eines „dedizierten Prozessors“ erfolgt die von Asus ELMB (Extreme Low Motion Blur) genannte Motion Blur Reduction nicht wie sonst mit fixer, sondern nun mit dynamischer Frequenz, was somit erstmals die gleichzeitige Nutzung von Adaptive-Sync mit variabler Bildwiederholrate ermöglicht.

Techniken kurz erklärt

Adaptive-Sync bringt die Bildwiederholrate von Monitor und Grafikkarte in Einklang, was einem Bildzerreißen (Tearing) oder Stottern (Stuttering) entgegenwirkt. Bei Radeon-Grafikkarten heißt die Technik AMD FreeSync, bei Nvidia G-Sync Compatible.

Um die Bewegungsunschärfe (Motion Blur) bei LCD-Panels (insbesondere VA) zu reduzieren, wird wiederum die Motion Blur Reduction verwendet, die auf Backlight-Strobing basiert: Die Hintergrundbeleuchtung wird im schnellen Wechsel ab- und angeschaltet, was in der Bildfolge Schwarzbilder einfügt. Dadurch werden schnell bewegte Szenen mit weniger Schlieren und somit sichtbar schärfer dargestellt. Damit das Bild dabei nicht zu dunkel wird, wird die Helligkeit erhöht. Hersteller haben für dieses Prinzip verschiedene Namen wie VRB (Acer), DyAc (BenQ), ULMB (Nvidia) oder eben ELMB (Asus).

WQHD und ELMB-Sync mit IPS, TN oder Curved VA

Alle drei Asus-Neulinge bieten 2.560 × 1.440 (B × H) Pixel und besagtes ELMB-Sync, unterscheiden sich aber in anderen Punkten. Der VG27AQ nutzt ein IPS-Panel mit 27 Zoll und bis zu 155 Hertz, der VG27BQ die gleiche Konfiguration mit einem TN-Panel. Der VG32VQ, über den die Redaktion schon berichtet hat, besitzt als einziges Modell ein gewölbtes VA-Panel mit 31,5 Zoll und bis zu 144 Hz. Zur Stunde liegen noch nicht alle Eckdaten vor, was gegebenenfalls an dieser Stelle nachgeholt wird.

  • TUF Gaming VG27AQ: 27", 2.560×1.440 (B × H), IPS, 155 Hz, ELMB-Sync, DP 1.2, HDMI 2.0, 1 ms MPRT, Shadow Boost
  • TUF Gaming VG27BQ: 27", 2.560×1.440 (B × H), TN, 155 Hz, ELMB-Sync
  • TUF Gaming VG32VQ: 31,5" Curved, 2.560×1.440 (B × H), VA, 144 Hz, ELMB-Sync

Portabler Gaming-Monitor: ROG Strix XG17

In den Bereich der tragbaren Monitore fällt der ROG Strix XG17. Laut Asus handelt es sich um den ersten Vertreter dieser Gattung mit einer Bildwiederholrate von 240 Hertz. Dass es sich im Grunde um ein eigenständig gewordenes Notebook-Display handelt, verrät schon die Display-Diagonale von 17,3 Zoll.

Der ROG Strix XG17 nutzt ein IPS-Panel mit 1.920 × 1.080 (B × H) Bildpunkten (Full HD) und ist mit einer kurzen Reaktionszeit von 3 ms angegeben. Das spricht für eine aggressive elektronische Beschleunigung alias Overdrive. Unterstützt wird Adaptive-Sync im Frequenzbereich von 48 Hz bis 240 Hz. Als Anschlüsse sind Micro-HDMI und USB Typ C vorhanden. Das Display lässt sich durch Ausklappen einer Halterung wie ein Monitor aufstellen oder aber nach Einklappen wie ein Tablet auf den Tisch legen. Der integrierte Akku soll bei Nutzung mit 240 Hz etwa 3 Stunden Betrieb ermöglichen, so Asus.

Wann und zu welchen Preisen die genannten Produkte auf den Markt kommen, gilt es noch in Erfahrung zu bringen.

ComputerBase hat Informationen von Asus zu diesem Artikel unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.