Haarig: EA zeigt Technik der nächsten Frostbite-Engine

 Notiz
Max Doll 85 Kommentare
Haarig: EA zeigt Technik der nächsten Frostbite-Engine
Bild: EA

In einer Reihe von Blog-Einträgen wird EA über die kommenden Wochen hinweg einen Ausblick auf die haarsträubenden Fähigkeiten der nächsten Generation der hauseigenen Frostbite-Engine geben. Haarig wird es dabei immer: Alle Episoden beleuchten, wie der Publisher die Darstellung von Mähnen auf eine neue Stufe heben möchte.

Das Ziel der Bemühungen ist zumindest beachtlich. EA will bei der Berechnung von Haaren in Spielen Stück für Stück voranschreiten, bis Ergebnisse erzielt werden, die nahe an denen von Filmen und Pre-Rendering liegen. Das bedeutet nicht weniger, als Renderfilm-Qualität in Echtzeit zu berechnen.

Die Entwickler haben sich dabei sowohl der Physik der Haare als auch der Darstellung ihrer Fülle und den Lichtreflektionen bei colorierten Strähnen gewidmet. Die Technik im Einsatz zeigt ein kurzer Teaser-Trailer. Wie schnell sie ihren Weg in die Engine findet, schreibt EA nicht.