Driving Mode: Google Assistant löst Android Auto auf Smartphones ab

Nicolas La Rocco 25 Kommentare
Driving Mode: Google Assistant löst Android Auto auf Smartphones ab
Bild: Google

Android Auto wird auf dem Smartphone bald ausgedient haben und durch einen neuen Driving Mode des Google Assistant abgelöst werden. Google will den neuen Modus im Laufe des Sommers auf allen Smartphones mit Google Assistant anbieten. Das bekannte Android Auto auf dem Display des Infotainmentsystems bleibt aber erhalten.

Für die Nutzung im Auto bietet Android Auto derzeit zwei Modi an. Zum einen lässt sich Android Auto auf dem Bildschirm des Infotainmentsystems im Cockpit des Fahrzeugs nutzen, indem das Smartphone per USB-Kabel oder teils auch drahtlos mit dem Auto verbunden wird. Daraufhin wird Android Auto zwar auf dem Smartphone ausgeführt, die Darstellung findet aber auf dem Display des Autos statt. Für diesen Modus hat Google zur I/O 2019 ein Update mit dunklem Theme und neuer Bedienung angekündigt.

Neuer Modus für Nutzung direkt auf dem Smartphone

Android Auto lässt sich aber auch direkt auf dem Smartphone darstellen. Dieser Modus ist zum Beispiel für Fahrzeuge älterer Generationen gedacht, die keinen eigenen Bildschirm besitzen oder zumindest Android Auto nicht darauf unterstützen. Hier will Google fortan auf den Driving Mode des Assistant für diese Aufgaben setzen.

Um den Driving Mode des Google Assistant zu starten, muss das Smartphone im Englischen mit „Hey Google, let's drive“ angesprochen werden. Daraufhin wechselt der Assistant zu einem neuen Startbildschirm mit einer optimierten Darstellung fürs Auto. Navigation, letzte Ziele, Anrufe, Nachrichten, Kontakte oder Musik sind über große Schaltflächen erreichbar. Der Google Assistant nutzt Informationsquellen wie den Kalender, um auf Basis von eingetragenen Terminen Ziele vorzuschlagen. Podcasts, die zuvor pausiert wurden, werden im Auto für die Medienwiedergabe vorgeschlagen.

Anrufe und Musik in kleiner Ansicht

Sobald die Navigation gestartet wird, erscheinen Anrufe und die Bedienelemente der Musik in minimierter Ansicht auf dem Smartphone-Display, um der Karte mehr Fläche zu geben und weniger von der Fahrt abzulenken. Anfragen zu Musik werden in einem kleinen Bereich unterhalb der Navigation dargestellt, eingehende Anrufe erscheinen hier ebenfalls und können per Sprache oder Touch angenommen oder abgewiesen werden.

Laut Google hat der neue Driving Mode den Vorteil, dass er ohne die Installation einer zusätzlichen App genutzt werden kann, da der Google Assistant bei aktuellen Android-Geräten stets ab Werk installiert ist. Android Auto ist im Gegensatz dazu keine von Google ab Werk vorgeschriebene App, sodass dafür erst der Play Store besucht werden muss. Wer Android Auto auf dem Auto-Bildschirm nutzen möchte, muss diesen Schritt auch in Zukunft weiterhin vornehmen.