Computex

MSI Prestige P100: Mini-PC für Kreative mit Core i9, RTX 2080 (Ti) & 64 GB RAM

Frank Meyer 31 Kommentare
MSI Prestige P100: Mini-PC für Kreative mit Core i9, RTX 2080 (Ti) & 64 GB RAM
Bild: MSI

Im Zuge der Computex 2019 präsentiert MSI neben mobilen Neuheiten für Kreativanwender auch eine stationäre Lösung mit hoher Rechenleistung und in kompakter Bauweise. Das gleichfalls der Prestige-Serie zugeordnete PC-System P100 vereint im SFF-Formfaktor Prozessoren bis hoch zum Core i9-9900K, GeForce RTX 2080 Ti und viel RAM.

SFF-PC mit Leistung für Render-Aufgaben in 8K

MSI entdeckt mehr und mehr das professionelle Umfeld für seine Produktentwicklungen, weshalb das Unternehmen neben Gaming-Produkten auch verstärkt die Prestige-Produktlinie in den Fokus der Neuerscheinungen rückt. So findet sich im Messe-Aufgebot zur diesjährigen Computex neben den jüngst enthüllten Notebooks der Creator-Familie auch noch eine echte Neuheit als stationärer Desktop. Der kompakte Mini-PC Prestige P100 soll als Small-Form-Factor-PC (SFF) für die anvisierte Käuferschicht speziell auf intensive Render-Aufgaben und die Echtzeitvorschau von 8K-Material abgestimmt sein und somit viel Rechenleistung bieten. Welche Abmessungen der MSI Prestige P100 dabei mitbringt, ist bislang nicht bekannt.

Prestige P100 ist Konsole mit Core i9 und 3-Kammer-Kühlung

Klar ist, dass das Gehäuse des MSI Prestige P100 in schlanker Form grundlegend einer Konsole ähnelt und im Inneren Intel-Prozessoren der 9. Generation (Coffee Lake Refresh) bis hoch zum mit 8 Kernen und 16 Threads aufwartenden Core i9-9900K (Test) verbaut werden. Die Kühlung der Komponenten soll über drei voneinander abgetrennte Kammern für CPU, GPU und Netzteil – diese haben jeweils ein eigenes Thermomodul – separat erfolgen, wodurch der Luftaustausch und damit gleichzeitiger die Abwärme effizienter von statten geht. Dadurch verspricht MSI im Vergleich zu ähnlich konzipierten Mini-PCs in kompakter Bauweise beim P100 niedrigere Temperaturen.

Wahlweise 64 GB RAM und GeForce RTX 2080 Ti

Geplant ist der P100 vermutlich in mehreren Varianten, denn die bislang veröffentlichten Informationen zeigen auch beim Arbeitsspeicher und der dedizierten Grafikkarte Wahlmöglichkeiten. MSI spricht von ab Werk bis zu 64 GB RAM und einer Grafikkarte bis hoch zur GeForce RTX 2080 Ti. Außerdem sind zwei M.2-Slots für per PCIe angebundene SSDs geboten, eine HDD – denkbar als Variante im 2,5-Zoll-Format – soll ebenfalls für die Speicherung von Daten vorhanden sein. Ganz klassisch ist auch ein Gigabit-LAN-Anschluss verbaut. Darüber hinaus ist der MSI Prestige P100 durch das Gehäusedesign laut Hersteller „vollständig aufrüstbar“, was zudem auch noch ohne Anstrengungen möglich sein soll. Was sich konkret hinter dieser Aussage verbirgt, ist aktuell noch schleierhaft, denn aussagekräftige Bilder des Innenaufbaus hat MSI noch nicht veröffentlicht. Und auch die restlichen technische Eckdaten hat MSI bislang nicht verraten.

Spezielle Software für optimierte Hardwareauslastung

Auch bei der Software will MSI zukünftig der Zielgruppe mit „Creator Center“ und „Creator OSD“ hilfreiche Werkzeuge in der Prestige-Familie für den Arbeitsalltag bieten, mit dessen Hilfe die Möglichkeiten der Komponenten besser für den jeweiligen Einsatzzweck ausgereizt werden können.