Nidec: Absatz von PC‑Festplatten sinkt fast um die Hälfte

Michael Günsch 172 Kommentare
Nidec: Absatz von PC‑Festplatten sinkt fast um die Hälfte

Nidec, der führende Hersteller von Spindelmotoren für Festplatten, hat Prognosen zum HDD-Absatz 2019 und 2020 abgegeben. Demnach würden in diesem Jahr weltweit 18 Prozent weniger Festplatten als 2018 ausgeliefert. Mit einem Einbruch von fast 50 Prozent sei im Bereich der HDDs für PCs zu rechnen.

Die Einschätzungen von Nidec entstammen einer Präsentation (PDF) zum Finanzergebnis des Geschäftsjahres 2018, das Ende März 2019 endete. Die Prognosen haben Gewicht, schließlich wird Nidec ein Marktanteil von rund 85 Prozent bei Spindelmotoren für HDDs zugesprochen.

48 Prozent weniger HDDs für PC, aber mehr für Data Center

Im Kalenderjahr 2018 wurden laut Nidec 376 Millionen HDDs ausgeliefert, für 2019 wird der Absatz hingegen nur noch bei 309 Millionen Festplatten erwartet – dies entspricht einem Rückgang von rund 18 Prozent. Die Prognose der Firma wurde jüngst deutlich nach unten korrigiert, denn zuvor war Nidec noch von 356 Millionen HDDs für 2019 ausgegangen. Im Jahr 2020 sollen es noch 290 Millionen HDDs sein, der Rückgang gegenüber dem Vorjahr also weitaus weniger steil ausfallen.

Nidecs Prognosen für HDD-Absatz 2019 und 2020
Nidecs Prognosen für HDD-Absatz 2019 und 2020 (Bild: Nidec)

Angesichts der Entwicklung der letzten Jahre wenig überraschend ist die Einschätzung, dass insbesondere weniger Festplatten für PCs abgesetzt werden. Der prognostizierte Rückgang von 124 Millionen auf 65 Millionen entspricht einem Minus von 48 Prozent und somit auf fast die Hälfte. Dies passt zum aktuellen Trend, denn bei PCs nimmt die Verbreitung der den HDDs in vielen Punkten überlegenen SSDs als Massenspeicher besonders rasant zu. Praktisch kein Rückgang sei wiederum bei externen HDDs zu erwarten und im Server-Markt (Data Center) wird sogar mit einem Absatzplus von 54 Millionen statt 51 Millionen im Vorjahr gerechnet. Hier erwartet Nidec auch für das Folgejahr noch Wachstum.

Durch den Siegeszug der SSD als Massenspeicher bei Desktop-PCs und Notebooks verkaufen die HDD-Hersteller Seagate, Western Digital und Toshiba immer weniger Festplatten. Dies schlägt sich auch bei den aktuellen Umsätzen von Seagate und von Western Digital nieder.

Für Zulieferer von Komponenten wie Nidec bedeutet die Entwicklung ebenfalls finanzielle Einbußen und die Notwendigkeit der Neuausrichtung. In dem Dokument beschreibt Nidec Pläne zur Stärkung neuer Geschäftsbereiche. So sollen künftig unter anderem verstärkt Kleinstmotoren für den Bereich Automotive gefertigt werden. Die Produktionsstätten für HDD-Motoren werden dafür zum Teil umgerüstet.