Intel Xeon: Sapphire Rapids bringt DDR5 und PCIe 5.0

Michael Günsch 45 Kommentare
Intel Xeon: Sapphire Rapids bringt DDR5 und PCIe 5.0

Immer wieder sickern bei Intels Partnern Informationen zu noch nicht veröffentlichten Produkten durch. Huawei hat eine Präsentation online gestellt, die eine Roadmap mit kommenden Server-CPUs von Intel zeigt. 2021 wird demnach Sapphire Rapids mit Unterstützung für DDR5 und PCIe 5.0 erscheinen. 2022 folgt Granite Rapids.

Auf die besagte Präsentation hat die Website WikiChip aufmerksam gemacht. Das Material stammt von einer Präsentation von Huawei aus dem April 2019 in St. Petersburg und ist in Gänze online abrufbar.

Die besagte Roadmap nennt zunächst Cooper Lake in verschiedenen Varianten sowie mit Ice Lake-SP die ersten 10-nm-Server-CPUs für das Jahr 2020 – beide Zeiträume hat Intel auch bereits offiziell bestätigt. Auf der Whitley Platform soll Ice Lake bis zu 26 Kerne bieten, acht DDR4-Kanäle bedienen und PCIe 4 unterstützen, wie schon vermutet worden war. Cooper Lake wird auf der gleichen Plattform bis zu 48 Kerne in 14 nm aufweisen, aber nur PCIe 3.0 unterstützen.

Sapphire Rapids und Granite Rapids mit DDR5 und PCIe 5

Dass 2021 CPUs mit dem Codenamen Sapphire Rapids folgen werden, hat Intel ebenfalls schon angekündigt, doch ohne nähere Details zur Ausstattung zu nennen. Laut der Huawei-Roadmap wird Sapphire Rapids gleich zwei neue Schnittstellen unterstützen: DDR5 beim Arbeitsspeicher sowie nur ein Jahr nach dem Debüt von PCIe 4.0 bei Intel soll gleich PCIe 5.0 folgen. Sapphire Rapids-SP soll auf der neuen Eagle Stream Platform ebenfalls acht Speicherkanäle bieten. Angaben zur Anzahl der Kerne fehlen jedoch.

Huawei zeigt Roadmap mit Intel Sapphire Rapids und Granite Rapids
Huawei zeigt Roadmap mit Intel Sapphire Rapids und Granite Rapids

Intels offizielle Roadmap (siehe unten) sprach beim Jahr 2022 lediglich von „Next Gen“. Das Material von Huawei nennt jedoch mit Granite Rapids den Nachfolger beim Namen. Granite Rapids-SP soll ebenso die 2-Sockel-Server bedienen und acht DDR5-Kanäle und PCIe 5.0 auf der gleichen Eagle Stream Platform bieten. Zeitlich wäre bei Granite Rapids schon Intels 7-nm-Verfahren denkbar, sofern die ambitionierten Pläne zum schnellen Wechsel von verspäteten 10 nm auf 7 nm eingehalten werden können.

Lediglich Codenamen und damit keine Details liefert die Roadmap bezüglich des Optane Persistent Memory alias 3D XPoint als DIMM. Auf die aktuelle Generation Apache Pass wird bekanntlich Barlow Pass für Cooper Lake und Ice Lake folgen. Bei Sapphire Rapids lautet die Optane-Generation Crow Pass, bei Granite Rapids dann Donahue Pass.

Intels offizielle Server-Roadmap vom Investor Meeting 2019
Intels offizielle Server-Roadmap vom Investor Meeting 2019 (Bild: Intel)