Ryzen 3000: BIOS-Update gegen Probleme mit Linux und Destiny 2

Sven Bauduin 142 Kommentare
Ryzen 3000: BIOS-Update gegen Probleme mit Linux und Destiny 2

Ein schwerwiegender Fehler im Zufallszahlengenerator verhindert, dass Activisions Ego-Shooter Destiny 2 und einige Linux-Distributionen wie Ubuntu, Fedora und Manjaro auf Systemen mit Ryzen-3000-Prozessor starten. Laut AMD soll in den nächsten Tagen ein BIOS-Update erscheinen, um das Problem zu beseitigen.

Linux-Distributionen verweigern den Start

Wie c't bereits vor einigen Tagen berichtet hat, verhindert ein bekannter Fehler des Zufallszahlengenerators von Ryzen-3000-Prozessoren den Systemstart vieler aktueller Linux-Distributionen. Betroffen sind unter anderem Ubuntu 19.04, Fedora 30 und Manjaro. Debian 10 ist aufgrund eines schon gepatchten Systemd 241 nicht betroffen.

Ein ähnlicher Fehler ist bereits seit Oktober 2014 bekannt und verursacht in Kombination mit älteren AMD-Prozessoren und Systemd 240 bis 242 beim Aufwachen aus dem Standby Probleme. AMD Ryzen 2000 ist hingegen nicht betroffen.

AMD zeigt sich wenig transparent

Aktuell ist noch völlig unklar, ob das Problem im Microcode, der Zen 2-Mikroarchitektur oder im Initialisierungsprozess der CPU durch das BIOS begründet liegt. Ob das kommende Update Auswirkungen auf die Leistung der CPU hat, ist ebenfalls noch unbekannt. AMD gibt sich in seiner kurzen Mitteilung diesbezüglich wenig transparent.

AMD hat die Ursache identifiziert und einen BIOS-Fix implementiert.

Auch Destiny 2 verweigert den Start

Durch den Fehler antwortet der Prozessor der jeweiligen Software grundsätzlich mit "-1", wenn diese die Zufallszahlen per Read Random Number anfordert. Dennoch setzt die CPU aber das entsprechende Carry-Flag und signalisiert damit die erfolgreiche Ausführung der x86-Instruktion. Dieses Problem betrifft auch Systeme mit Microsoft Windows und sorgt dafür, dass der Ego-Shooter Destiny 2 nicht erfolgreich gestartet werden kann.

Laut AMD wurden die Mainboardhersteller bereits mit einem entsprechenden BIOS-Update versorgt, welches in Kürze ausgerollt werden dürfte.

AMD has identified the root cause and implemented a BIOS fix for an issue impacting the ability to run certain Linux distributions and Destiny 2 on Ryzen 3000 processors. We have distributed an updated BIOS to our motherboard partners, and we expect consumers to have access to the new BIOS over the coming days.