Intel Comet Lake: Acht CPUs mit zwei bis sechs Kernen bei 4,5 bis 25 Watt

Volker Rißka 183 Kommentare
Intel Comet Lake: Acht CPUs mit zwei bis sechs Kernen bei 4,5 bis 25 Watt
Bild: Intel

Drei Wochen nach dem Start der ersten elf Core-Prozessoren der 10. Generation mit dem Codenamen Ice Lake komplettieren acht Comet-Lake-CPUs das Portfolio. Anders als Ice Lake in 10 nm basieren diese noch auf den Vorgängervarianten Coffee Lake in 14 nm, weshalb das Aushängeschild die Kerne und der hohe Takt sind.

Erstmals sechs Kerne für die U-Serie

Ice Lake brachte zwar viele Neuheiten in fast allen Bereichen, doch an die Kernanzahl traute sich Intel mit der neuen Architektur in neuer Fertigung noch nicht heran. Also muss es die altbekannte 14-nm-Fertigung auch zum Ende des Jahres 2019 noch einmal richten und die ersten Sechs-Kern-Prozessoren in der 15-Watt-Klasse ermöglichen. Von der Namensgebung sind sie ähnlich aufgestellt, in Zukunft wird das heute noch verwendete U/Y komplett verschwinden und an ihrer Stelle die zweistellige Ziffer der Core-Generation plus zweistellige Modellnummer und Grafiklösung stehen.

Comet Lake-U ist der Nachfolger von Whiskey Lake-U. Coffee Lake-U existiert parallel, zeichnet sich in der Regel aber durch eine höhere TDP von 28 Watt aufgrund der stärkeren Grafikeinheit inklusive eDRAM (GT3e) aus. Comet Lake-U wird wie Whiskey Lake-U nur mit der Basisvariante mit 24 Execution Units (EU) alias GT2 daherkommen, die erwartungsgemäß unverändert zu Kaby Lake, Coffee Lake & Co. bleibt. Gepaart werden die Modelle mit dem Platform Controller Hub (PCH), der als Chipsatz der 400er-Serie auf dem gleichen Package sitzt. Die Neuheiten dort sind nur beim schnelleren WiFi zu finden, ansonsten ist dieser identisch zu den aktuellen 300er Lösungen.

Comet Lake
Comet Lake (Bild: Intel)

Unterm Strich bleiben als gewichtigste Änderungen zwei Dinge: Kerne und Takt. Sechs Kerne gibt es allerdings lediglich bei einem Modell, die Steigerung beim Takt liegt im Normalfall bei nur 100 MHz. Ausgebaut wurde der Support für Speicher: Statt maximal DDR4-2400 wie noch bei Whiskey Lake-U darf Comet Lake-U nun mit DDR4-2666 und auch LPDDR4-2933 zusammenarbeiten. Der Legacy-Support verbleibt identisch bei LPDDR3-2133.

Comet Lake-U und Whiskey-Lake-U-Vorgänger (15 Watt, UHD Graphics)
Modell Kerne/
Threads
Takt
Basis/Turbo
L3-Cache Grafik GPU-Takt max. Speicher TDP configTDP
(up)
Preis
Core i7-10710U 6 / 12 1,1 / 4,7 GHz 12 MB UHD ? 300 / 1.150 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i7-10510U 4 / 8 1,8 / 4,9 GHz 8 MB UHD ? 300 / 1.150 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i7-8665U 4 / 8 1,9 / 4,8 GHz 8 MB UHD 620 300 / 1.150 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 409
Core i7-8565U 4 / 8 1,8 / 4,6 GHz 8 MB UHD 620 300 / 1.150 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 409
Core i5-10210U 4 / 8 1,6 / 4,2 GHz 6 MB UHD ? 300 / 1.100 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i5-8365U 4 / 8 1,6 / 4,1 GHz 6 MB UHD 620 300 / 1.100 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 297
Core i5-8265U 4 / 8 1,6 / 3,9 GHz 6 MB UHD 620 300 / 1.100 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 297
Core i3-10110U 2 / 4 2,1 / 4,1 GHz 4 MB UHD ?* 300 / 1.000 MHz LPDDR4-2933 /
DDR4-2666
15 W 25 W k.A.
Core i3-8145U 2 / 4 2,1 / 3,9 GHz 4 MB UHD 620 300 / 1.000 MHz DDR4-2400 15 W 25 W $ 281
fett = Comet Lake-U
* nur 23 statt 24 EUs aktiviert

Weniger bis mehr Takt für die Y-CPUs und das Ende von Core M

Zur Einführung hießen sie Core M, dann wurden sie jedoch schnell Teil der klassischen Familie, wenngleich es bis zuletzt zumindest noch einen Vertreter gab. Doch damit ist nun Schluss, fortan wird es auch keinen Core m3 mehr geben, aus ihm wird ein Core i3.

In der zehnten Core-Generation erfährt die intern als Y-Serie betitelte Produktreihe die größte Aufwertung, denn drei der vier neuen Prozessoren werden von zwei auf vier Kerne wechseln. Doch auch hier wird das gesamte Produktpaket angepasst, allen voran auch die TDP. Fortan wird diese nominal mit 7 Watt beziffert, die Config-Down-Option erlaubt 4,5 bis 5,5 Watt, Config-Up sind es bis zu 9 Watt. Der direkte Vorgänger Amber Lake-Y, der vor genau einem Jahr vorgestellt wurde, war mit 5 Watt TDP unterwegs, die jeweiligen Optionen lagen bei 3 respektive 7 Watt.

Mehr Spielraum bei der TDP heißt bei Intels angestammter 14-nm-Fertigung zumindest aber auch direkt mehr Takt, wenngleich dieser prozentual nicht so viel zulegen kann wie die TDP. Doch maximal 4,6 GHz für eine CPU der Y-Serie gab es bisher nicht. Wie üblich gilt das aber nur für einen Kern, die TDP gilt bei Alltags-Last auf allen Kernen und Threads, hier liegen die Taktraten teilweise sogar unter dem Vorgänger.

Core-CPUs Comet Lake-Y und Amber Lake-Y im Vergleich
Modell Kerne /
Threads
Takt /
Turbo
L3-Cache Grafik GPU-Takt LPDDR3/
DDR3L
TDP / SDP configTDP
(up / down)
Preis
Core i7-10510Y 4 / 8 1,2 / 4,5 GHz 8 MB UHD ? 300 / 1.150 MHz 2.133 / – MHz 7 / – W 9 / 4,5 W k.A.
Core i7-8510Y 2 / 4 1,8 / 4,3 GHz 4 MB UHD 617 300 / 1.050 MHz 2.133 / 1.600 MHz 7 / – W – W $393
Core i7-8500Y 2 / 4 1,5 / 4,2 GHz 4 MB UHD 615 300 / 1.050 MHz 2.133 / 1.600 MHz 5 / – W 7 / 3,5 W $393
Core i5-10310Y 4 / 8 1,1 / 4,1 GHz 6 MB UHD ? 300 / 1.050 MHz 2.133 / – MHz 7 / – W 9 / 5,5 W k.A.
Core i5-8310Y 2 / 4 1,6 / 3,9 GHz 4 MB UHD 617 300 / 1.050 MHz 2.133 / 1.600 MHz 7 / – W – W $281
Core i5-10210Y 4 / 8 1,0 / 4,0 GHz 6 MB UHD ? 300 / 1.050 MHz 2.133 / – MHz 7 / – W 9 / 4,5 W k.A.
Core i5-8210Y 2 / 4 1,6 / 3,6 GHz 4 MB UHD 617 300 / 1.050 MHz 2.133 / 1.600 MHz 7 / – W – W $281
Core i5-8200Y 2 / 4 1,3 / 3,9 GHz 4 MB UHD 615 300 / 950 MHz 1.866 / 1.600 MHz 5 / – W 7 / 3,5 W $291
Core i3-10110Y 2 / 4 1,1 / 4,0 GHz 4 MB UHD ? 300 / 1.000 MHz 2.133 / – MHz 7 / – W 9 / 5,5 W k.A.
Core m3-8100Y 2 / 4 1,1 / 3,4 GHz 4 MB UHD 615 300 / 900 MHz 1.866 / 1.600 MHz 5 / – W 8 / 4,5 W $281
fett = Comet Lake-Y

Preise und Verfügbarkeit

Wenngleich Intel keine offiziellen Preise genannt hat, werden sich diese in sehr ähnlichen Regionen wie bisher bewegen. Die Prozessoren werden derzeit an die OEMs ausgeliefert, die ihre Produkte zum Start vorbereiten und auch schon entsprechende Produktseiten online haben, wie beispielsweise HP mit dem Pavilion x360 mit Comet Lake ab 630 US-Dollar. Die große Showbühne wird traditionell die IFA und ab September sollen die Comet-Lake-Notebooks auch im Handel stehen.

HP Pavilion x360 mit Comet Lake
HP Pavilion x360 mit Comet Lake

Und was hat die Konkurrenz?

Bei AMD ist es im mobilen Bereich nach der Vorstellung von Picasso zu Beginn des Jahres ruhig geworden. Gegen die neuen Comet Lake wird der Stand erwartungsgemäß noch schwerer als schon gegen Whiskey Lake und Ice Lake. Für AMD heißt es deshalb primär durchzuhalten, bis die neue APU aus der 7-nm-Fertigung kommt. Optimisten hatten mit einer Vorstellung Ende 2019 gerechnet, realistisch ist jedoch das kommende Jahr.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Intel unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühstmögliche Veröffentlichungszeitpunkt. Eine Einflussnahme auf den Artikel gab es nicht.