Jugendschutz: Quake II (RTX) steht nicht mehr auf dem Index

Sven Bauduin 93 Kommentare
Jugendschutz: Quake II (RTX) steht nicht mehr auf dem Index
Bild: Bethesda

Die BPjM hat den Ego-Shooter Quake II nach fast 22 Jahren vom Index gestrichen und auch das darauf aufbauende Quake II RTX gilt somit nicht mehr als jugendgefährdendes Medium. Die beiden Fassungen des Spiels dürfen somit auch in Deutschland wieder offiziell vertrieben werden.

Quake und Quake II frühzeitig indiziert

Die Genre-Klassiker Quake und Quake II wurden beide bereits in ihrem Veröffentlichungsjahr 1996 (Quake) respektive 1997 (Quake II) samt aller noch folgenden Erweiterungen durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert und durften somit in Deutschland nicht öffentlich beworben und ohne vorherige Altersprüfung vertrieben werden. Steam und andere Shops boten Quake II RTX aus diesem Grund gar nicht erst in Deutschland an.

Während Quake bereits 2011 wieder vom Index gestrichen wurde, blieb Quake II bis heute darauf vertreten, was auch Einfluss auf die Raytracing-Adaption Quake II RTX, die am 6. Juni mit drei Level für Jedermann erschien, hatte. Nvidia war das gar nicht bewusst, der Konzern rührte zum Start auch in Deutschland die Werbetrommel.

Ab sofort können Quake II und Quake II RTX auch in Deutschland wieder offiziell vertrieben werden. Auf Steam sind beide Versionen zur Zeit aber nach wie vor nicht gelistet.

Update 27.09.2019 08:06 Uhr

Quake 2 RTX ab sofort über Steam erhältlich

Wie die Pressestelle von Bethesda mitteilte, ist es nun soweit und nachdem Quake II und dessen Raytracing-Adaption bereits seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Index stehen und auch in Deutschland wieder offiziell vertrieben werden dürfen, ist Quake II (RTX) ab heute via Steam erhältlich. Quake II kostet 4,99 Euro, Quake II RTX ist inklusive der drei ersten Level kostenlos. Wer mehr spielen möchte, muss Quake II besitzen.

Der Entwickler selbst möchte das Spiel heute im Laufe des Tages noch einmal ausführlich in einem Live-Stream auf Twitch vorstellen.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „Zwirbelkatz“ für den Hinweis zu diesem Update.