Ryzen Pro 3000: AMD bringt Matisse-CPU und Picasso-APU für Unternehmen

Michael Günsch 41 Kommentare
Ryzen Pro 3000: AMD bringt Matisse-CPU und Picasso-APU für Unternehmen
Bild: AMD

AMD hat die Verfügbarkeit der Ryzen Pro 3000 für Unternehmen angekündigt. Die für kommerzielle Zwecke bestimmten Pro-Varianten der Desktop-Prozessoren bieten zusätzliche Ausstattung in puncto Sicherheit und Support.

Ryzen 3000 mit Zusatz für Unternehmen

Wie auch die für Privatkunden bestimmten Ryzen 3000 setzen die Ryzen Pro 3000 auf zwei unterschiedliche Prozessorfamilien von AMD: Matisse als reine CPU mit Zen-2-Architektur in 7 nm und Picasso als APU mit integrierter Grafikeinheit und älterem Zen+ in 12 nm.

Während die Chips an sich identisch sind, bieten die Pro-Varianten zusätzliche (sonst inaktive) Funktionen und erweiterten Support für Unternehmen. Dazu zählen unter anderem die Verschlüsselung des Arbeitsspeichers (AMD Memory Guard) sowie weitere über den Sicherheits-Co-Prozessor bereitgestellte Funktionen, die AMD als GuardMI Technologie beschreibt.

AMD garantiert bei Ryzen Pro darüber hinaus, dass die komplette Plattform mindestens 18 Monate lang unverändert bleibt, um so den Kunden eine gewisse Stabilität zu ermöglichen. Mindestens 24 Monate lang wird der Prozessor im Handel erhältlich sein. Die Garantie auf die Prozessoren beträgt lange 36 Monate. AMD Pro ist als Pendant zu Intels vPro anzusehen.

Ryzen Pro 3000 mit Zen 2

Für gewöhnlich erscheinen die Pro-Modelle als direkte Ableger bestehender Modelle für Endkunden und bieten die gleiche Ausstattung bei Kernen, Threads, Cache und Takt. In diesem Fall gibt es eine Ausnahme, denn dem Ryzen 9 Pro 3900 mit 12 Kernen und 3,1 GHz Basistakt bei lediglich 65 Watt TDP fehlt (noch) das Consumer-Pendant. Allerdings gab es schon Hinweise, dass auch Privatkunden bald die Option auf 12 Kerne mit nur 65 Watt TDP in Form des Ryzen 9 3900 erhalten werden, dessen Eckdaten mit dem Pro-Modell identisch ausfallen sollten. Auf schnellere 12 oder gar 16 Kerne verzichtet AMD im Pro-Segment als Tribut für maximal 65 Watt TDP.

Der Ryzen 7 Pro 3700 ist das Pendant zum Ryzen 7 3700X und bietet ebenso acht Kerne mit 3,6 GHz bis 4,4 GHz im Turbo. Der Ryzen 5 Pro 3600 liefert wiederum die gleichen Leistungsdaten wie der Ryzen 5 3600 mit seinen sechs maximal 4,2 GHz schnellen Kernen.

Kerne/Threads Takt
Basis/Turbo
L3-Cache TDP
Ryzen 9 3950X 16/32 3,5/4,7 64 MB 105 W
Ryzen 9 3900X 12/24 3,8/4,6 64 MB 105 W
Ryzen 9 Pro 3900 12/24 3,1/4,3 64 MB 65 W
Ryzen 7 3800X 8/16 3,9/4,5 32 MB 105 W
Ryzen 7 3700X 8/16 3,6/4,4 32 MB 65 W
Ryzen 7 Pro 3700 8/16 3,6/4,4 32 MB 65 W
Ryzen 5 3600X 6/12 3,8/4,4 32 MB 95 W
Ryzen 5 3600 6/12 3,6/4,2 32 MB 65 W
Ryzen 5 Pro 3600 6/12 3,6/4,2 32 MB 65 W

Picasso für Profis

Auch die APUs der Picasso-Familie gibt es nun als Ryzen Pro respektive Athlon Pro. Die Tabelle veranschaulicht, dass Ryzen 5 Pro 3400G, Ryzen 5 Pro 3400GE, Ryzen 3 Pro 3200G, Ryzen 3 Pro 3200GE sowie Athlon Pro 300GE die gleiche Grundausstattung wie ihre Geschwister aus dem Verbrauchermarkt besitzen. Auch hier liegt der Unterschied in den Sicherheitsfunktionen und dem erweiterten Support. Allesamt besitzen eine Grafikeinheit der Vega-Familie.

Für Notebooks hatte AMD bereits im Frühjahr Ryzen Pro 3000 auf Basis von Picasso vorgestellt.

Kerne/Threads CPU-Takt/
Turbo
L3-
Cache
Grafik Shader TDP
Ryzen 5 3400G 4/8 3,7/4,2 GHz 4 MB Vega11 704 65 W
Ryzen 5 Pro 3400G 4/8 3,7/4,2 GHz 4 MB Vega11 704 65 W
Ryzen 5 3400GE 4/8 3,3/4,0 GHz 4 MB Vega11 704 35 W
Ryzen 5 Pro 3400GE 4/8 3,3/4,0 GHz 4 MB Vega11 704 35 W
Ryzen 3 3200G 4/4 3,6/4,0 GHz 4 MB Vega8 512 65 W
Ryzen 3 Pro 3200G 4/4 3,6/4,0 GHz 4 MB Vega8 512 65 W
Ryzen 3 3200GE 4/4 3,3/3,8 GHz 4 MB Vega8 512 35 W
Ryzen 3 Pro 3200GE 4/4 3,3/3,8 GHz 4 MB Vega8 512 35 W
Athlon 300GE 2/4 3,4/- GHz 4 MB Vega3 192 35 W
Athlon Pro 300GE 2/4 3,4/- GHz 4 MB Vega3 192 35 W
AMD Ryzen Pro 3000

Erste Systeme mit Ryzen Pro 3000 von HP und Lenovo

Noch im September soll mit dem HP EliteDesk 705 G5 SFF ein kompaktes System mit Ryzen Pro 3000 erhältlich sein, dessen Preis bei 669 US-Dollar für die kleinste Variante startet. Im November soll der größere HP EliteDesk 705 G5 DM ab 679 US-Dollar folgen.

HP EliteDesk 705 G5 - Desktop Mini
HP EliteDesk 705 G5 - Desktop Mini (Bild: HP)
HP EliteDesk 705 G5 - SFF
HP EliteDesk 705 G5 - SFF (Bild: HP)

Noch ohne Preise oder Termine wurden die Lenovo-Systeme ThinkCentre M75q-1 (Tiny) und ThinkCentre M75s-1 (SFF) mit den neuen AMD-Pro-Prozessoren in Aussicht gestellt.

ThinkCentre M75q Tiny
ThinkCentre M75q Tiny (Bild: Lenovo)
ThinkCentre M75s SFF
ThinkCentre M75s SFF (Bild: Lenovo)